Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 10:22 Uhr

Inklusiv statt exlusiv: Digital Imagination Challenge ehrt Sieger von Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event

Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und GazeTheWeb als Gewinner durchgesetzt. Am 15. Februar hatten fünf Teams aus ganz Deutschland einer Expertenjury ihre technologiebasierten Lösungen vorgestellt, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben. Den sozialen Innovationswettbewerb Digital Imagination Challenge hat Unitymedia gemeinsam mit (…)

Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und GazeTheWeb als Gewinner (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 09:23 Uhr

Unitymedia ist weiter auf Wachstumskurs und schafft beste Voraussetzungen für Gigabit-Internet der Zukunft

Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland, bleibt auch im dritten Quartal 2017 auf Wachstumskurs und punktet mit Zuwächsen im Privat- und Geschäftskundenbereich. Die deutsche Tochter von Liberty Global, dem größten internationalen Kabelunternehmen, schafft erfolgreich die besten Voraussetzungen für Gigabit-Geschwindigkeiten im gesamten Netz – und damit für weiteres Wachstum. Das Unternehmen verzeichnete erneut einen Umsatzsprung und (…)

Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland, bleibt auch im dritten Quartal 2017 auf Wachstumskurs und punktet mit Zuwächsen im Privat- und (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:29 Uhr

Gesucht: Lösungen, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalen Welt ermöglichen

Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen Welt zu ermöglichen, müssen auch heute noch viele Hindernisse abgebaut werden. Kinofilme ohne Untertitel, Serien ohne Audiodeskription, TV-Receiver mit komplizierten Fernbedienungen. Das wollen wir ändern: Mit der Digital Imagination Challenge sucht Unitymedia deshalb ab sofort gemeinsam (…)

Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen Welt zu ermöglichen, (...)

mehr erfahren
17.02.2017|17.26 Uhr

Wachstumstreiber Unitymedia Business: Im Gespräch mit Martin Czermin, Senior Vice President B2B

Neuigkeiten aus der Kölner Unternehmenszentrale von Unitymedia.

Die nun veröffentlichten Jahresabschlusszahlen von Unitymedia zeigen, dass der Umsatz allein im Geschäftskundensegment um 39 Prozent gestiegen ist. Martin Czermin, Senior Vice President B2B bei Unitymedia, bezieht Stellung zu den Themen Digitalisierung und Highspeed-Internet.

Immer mehr Unternehmen erkennen, dass schnelles Internet erfolgsentscheidend ist. Welche Leistungen bietet Unitymedia Business mittelständischen Unternehmen?

Czermin: Unitymedia Business bietet dem Mittelstand hoch performante Access-Lösungen, die speziell auf seine Anforderungen zugeschnitten sind. Auf Basis von Unitymedias glasfaserbasierten Kabelnetzes profitieren Unternehmen von einem Hochleistungs-Access mit bis zu 400 Mbit/s im Download und bis zu 20 Mbit/s im Upload. Für größeren Bandbreitenbedarf bietet Unitymedia Business zudem individuell geplante – symmetrische – Glasfaseranbindungen mit bis zu 10 Gbit/s. Zudem können Geschäftskunden mit hohem Kundenverkehr mithilfe des PowerSpot-Services oder unserer Managed WLAN Solution ihren Kunden kostenloses Internet über WLAN zur Verfügung stellen. Unitymedia bietet kleineren bis großen Unternehmen so ein umfangreiches Leistungspaket, um die Digitalisierung zu meistern und den Zugang zu schnellem Internet zu ermöglichen.

Business ohne Internet – das ist heute unmöglich. Viele Unternehmen tun sich allerdings noch schwer, neue Kommunikationslösungen einzusetzen. Was glauben Sie: Woran liegt es, dass wir in Deutschland dem internationalen Trend hinterherhinken?

Czermin: Den einen, alleinigen Grund gibt es nicht. Vielmehr spielen verschiedene Aspekte eine Rolle. Vor allem mittelständische Unternehmen sowie Start-Ups fürchten bei neuen und leistungsstarken Kommunikationslösungen meist hohe Kosten – Geld, das sie entweder gar nicht haben oder nicht investieren möchten. Hinzu kommt, dass viele Firmen Cloud-Lösungen, die eine zuverlässige und schnelle Internetverbindung erfordern, oft kritisch gegenüberstehen. Gründe sind die Skepsis in puncto Datensicherheit oder die Angst vor Kontrollverlust. Aber auch die Rahmenbedingungen, die in Deutschland alles andere als ideal sind, spielen eine wichtige Rolle – Stichwort „flächendeckender Breitbandausbau“. In Sachen Infrastruktur ist nämlich noch einiges zu leisten. Denn schnelles Internet in der Fläche ist ein absolutes Muss – insbesondere bei Firmen, die nicht in Ballungsräumen ansässig sind. Im Zuge der Digitalisierung wird es zunehmend gängige Praxis, große Datenmengen mit unterschiedlichen Firmenstandorten, Kunden oder Dienstleistern auszutauschen.

Gerade durch schnelles Internet ergeben sich weitreichende Konsequenzen für die Prozessabläufe der Unternehmen. Stichwort Cloud-Lösungen und kritische Unternehmensinformation und –daten: Können Sie einen Sinneswandel bei Top-Managern feststellen?

Czermin: Ein Umdenken hat bereits stattgefunden, da sich immer deutlicher abzeichnet, dass eine zukunftssichere und verlässliche Kommunikation wesentliche Voraussetzung für wirtschaftlichen Erfolg ist. Zwar sind viele kleine und mittelständische Unternehmen der Cloud gegenüber noch skeptisch, jedoch erkennen Firmen immer öfter, welches Potenzial sich ihnen mit der Cloud und mit einem schnellen und zuverlässigen Internet bietet. Das ist kein Wunder, denn die Möglichkeiten zur Verbesserung des Arbeitsalltags sind offensichtlich: Die Vernetzung der Mitarbeiter untereinander und der Informationsaustausch durch neue Kommunikationswege in der Cloud wird einfacher und schneller. Aktuell verfügt Unitymedia zwar noch über keine eigenen Cloud-Lösungen, für die Zukunft ist dies aber fest eingeplant, um das Produktportfolio weiter zu ergänzen. Dies geschieht vor allem vor dem Hintergrund, dass mit unserem hochperformanten glasfaserbasierten Kabelnetz optimale Voraussetzungen für eine Cloud-Lösung gegeben sind.

Ein großes Thema ist der ländliche Breitbandausbau. Welche Rolle spielt Unitymedia bei diesem Breitbandausbau? 

Czermin: In unserem Verbreitungsgebiet treiben wir die Breitbandversorgung weiter voran und investieren verstärkt in den bedarfsgerechten Netzausbau. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf Gebieten, in denen bis heute eine Unterversorgung mit schnellem Internet besteht. Das glasfaserbasierte Kabelnetz, das Spitzengeschwindigkeiten im Internet ermöglicht, ist in vielen Regionen Deutschlands bereits verfügbar. Hier setzen wir an und bauen im Rahmen unserer Anschlussinitiative „Gigaworld“ unser Netz aus. Zudem engagieren wir uns bei der Bereitstellung von WLAN-Access-Punkten, um möglichst vielen Menschen schnelles Internet bieten zu können. So haben wir beispielsweise im Rahmen unseres Wifi-Projekts in über 100 Städten mehr als 1.000 für jedermann öffentlich zugängliche WLAN-Access-Punkte in Betrieb genommen. Mit dem Rollout unseres WLAN-Netzes haben wir unsere Breitbandkapazität auf die Straße gebracht. Damit und mit den „WifiSpots für Unitymedia-Kunden“ ermöglichen wir unseren Kunden die komfortable Nutzung der Unitymedia-Dienste außerhalb der eigenen vier Wände. Zudem eröffnen sich zahlreiche Möglichkeiten neuer Service-Angebote für Privat- und Geschäftskunden.

Vielen Dank für das Gespräch!

Hinweis: Dieses Interview ist in abgewandelter Form auch auf itandmedia.de erschienen.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar