Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 08:00 Uhr

Pakete mit superschnellem Internet treiben Unitymedias Wachstum – 400 Mbit/s im Massenmarkt etabliert

Köln|08.05.2017 — Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ist mit einem starken ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. Das Tochterunternehmen von Liberty Global, dem größten internationalen TV- und Breitband-Unternehmen, steigerte seinen Umsatz gegenüber dem ersten Quartal 2016 um sechs Prozent auf 591 Millionen Euro. Im Geschäftskundensegment verbesserte Unitymedia seinen Umsatz deutlich um 44 Prozent und gewann im Vergleich zum Vorjahr 50% (…)

Köln|08.05.2017 — Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia ist mit einem starken ersten Quartal ins Geschäftsjahr 2017 gestartet. Das Tochterunternehmen von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 14:00 Uhr

Unitymedia und Stadt Bochum bauen erste Gigabit-City Deutschlands

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar ist. Dafür sorgt eine Kooperation zwischen dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia, der Stadt Bochum und den Stadtwerken Bochum, die heute im Beisein von Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf der Cebit in Hannover bekannt gegeben wird. In einer Absichtserklärung vereinbaren (…)

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 08:56 Uhr

Neue Breitbandtarife: Unitymedia macht HighSpeed-Internet mit bis zu 400 MBit/s für alle erschwinglich

Köln|02.02.2017 — Rasend schnelles Internet mit bis zu 400 Mbit/s zu einem für alle erschwinglichen und einheitlichen Preis über volle 24 Monate? Das gibt es ab sofort im Was-das-geht-Land von Unitymedia für mehr als zehn Millionen Haushalte mit Zugang zum glasfaserbasierten Kabelnetz. Mit dem vereinfachten Tarifportfolio setzt der Kölner Highspeed-Spezialist zu Beginn des Jahres ein (…)

Köln|02.02.2017 — Rasend schnelles Internet mit bis zu 400 Mbit/s zu einem für alle erschwinglichen und einheitlichen Preis über volle 24 Monate? Das (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 08:55 Uhr

Willkommen im „Was? Das geht? Land“: Unitymedia betont sein Selbstverständnis in neuer Kampagne

Köln|02.02.2017 — Unitymedia ist anders. Denn „wenn alle mau, muss einer Wow!“ Was? Das geht? Ja, bei Deutschlands führendem Kabelnetzbetreiber geht das. Unitymedia setzt auch in seiner neuen Kampagne das Besondere für den Kunden in Szene. Die von TBWA\ entwickelte Kampagne knüpft an die im November gestartete Sales-Kampagne „Wenn schon gaga, denn schon gaga!“ an. (…)

Köln|02.02.2017 — Unitymedia ist anders. Denn „wenn alle mau, muss einer Wow!“ Was? Das geht? Ja, bei Deutschlands führendem Kabelnetzbetreiber (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 09:20 Uhr

WLAN-Power im Revier: VfL Bochum 1848 und Unitymedia Business statten das Vonovia Ruhrstadion mit WLAN aus

Köln|18.01.2017 — Über einen komfortablen und schnellen Internet-Zugang über WLAN dürfen sich bald die Fußballfans auf der Haupttribüne des Vonovia Ruhrstadions freuen. Fans und Besucher können so vor Ort mitfiebern, ihre Erlebnisse in den sozialen Medien mit Freunden teilen, sich Live-Tabellen ansehen oder andere Informationen aus dem Internet abrufen. Voraussichtlich ab März ist das kostenfreie (…)

Köln|18.01.2017 — Über einen komfortablen und schnellen Internet-Zugang über WLAN dürfen sich bald die Fußballfans auf der Haupttribüne des Vonovia (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 14:09 Uhr

Glasfaser für Lauchringen: Unitymedia bringt Haushalte ans Highspeed-Netz

Köln|22.11.2016 — Surfen nur auf niedrigem DSL-Niveau? Das ist in Lauchringen Geschichte. Denn die Gemeinde und ihre Bürger setzen zukünftig auf das glasfaserbasierte Kabelnetz von Unitymedia. In Lauchringen verlegt der führende Kabelnetzbetreiber in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen in rund 400 Haushalten direkt Glasfaser ins Haus und schafft den Zugang zu einem der leistungsfähigsten Breitbandnetze via (…)

Köln|22.11.2016 — Surfen nur auf niedrigem DSL-Niveau? Das ist in Lauchringen Geschichte. Denn die Gemeinde und ihre Bürger setzen zukünftig auf das (...)

mehr erfahren
23.01.2017|10.00 Uhr

Analog ist tot, es lebe digital: Sechs Monate bis zum Ende des Analog-TV bei Unitymedia

Analog-TV ist bald Geschichte. Wer sich jetzt schon informiert, schafft den Umstieg in die digitale Fernsehwelt ganz entspannt.
  • Der Countdown beginnt: Jetzt auf Digitalfernsehen umstellen (Infografik)
  • Was Kabel-TV-Kunden in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen jetzt schon wissen müssen
  • Analog oder Digital? – TV-Check und Information unter www.unitymedia.de/digital-verbindet

Köln|23.01.2017 — Nie wieder in die Röhre gucken! Die Tage des Analog-TV im Unitymedia Netz sind gezählt. Ab Juni 2017 sind die Programme des Kabelnetzbetreibers Unitymedia in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen vollständig digital zu empfangen. Damit endet das analoge TV-Angebot in diesem Monat im gesamten Verbreitungsgebiet. Der Kabelnetzbetreiber empfiehlt Kunden, die noch analog fernsehen, schnellstmöglich auf digitales Fernsehen umzusteigen.

„Es gibt keinen Grund länger zu warten. Analog-TV-Zuschauer sollten sich jetzt schon über den Empfang ihres Fernsehens informieren und die Weichen für den Weg zum Digital-TV stellen“, rät Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia. „Der Umstieg ist ganz einfach, denn das digitale TV-Signal kann bereits heute über den vorhandenen Kabelanschluss zu Hause empfangen werden. Wer sich jetzt schon informiert, schafft den Umstieg in die digitale Fernsehwelt ganz entspannt.“

Was Kunden jetzt schon wissen müssen:

Braucht man einen neuen Fernseher?

Unitymedia Kunden, die ihr Kabelfernsehen bereits über ein entsprechendes TV-Gerät digital empfangen (aktuell über 90%), können weiterhin wie gewohnt fernsehen. Andernfalls benötigen TV-Zuschauer einen Flachbildfernseher mit integriertem Kabeltuner (DVB-C). Alle TV-Geräte, die nach 2010 hergestellt wurden, besitzen in der Regel einen entsprechenden DVB-C Tuner. Weitere Hinweise enthält die Gebrauchsanweisung des TV-Gerätes. Alternativ kann auch ein handelsüblicher HD-fähiger Digital-Receiver eingesetzt werden, damit Programme in hochauflösender Bildqualität empfangen werden können. Receiver sind im Fachhandel oder auch bei Unitymedia zum Kauf oder zur Miete erhältlich.

Analog oder digital – wie erkennt man, ob man schon digitales Fernsehen schaut?

Im analogen Kabel können TV-Kunden derzeit nur noch 25 Programme empfangen. Der digitale Kabelanschluss beinhaltet dagegen über 100 Programme. Ist darüber hinaus das Antennenkabel direkt an den Röhrenfernseher angeschlossen, schaut man ganz sicher noch analoges Fernsehen. Zudem sollte grundsätzlich darauf geachtet werden, dass im Empfangsmenü des Fernsehers „digitaler Empfang“ ausgewählt wurde.

Unitymedia Kunden können schnell und einfach zu Hause prüfen, ob sie analog oder digital fernsehen – mit dem TV Quick-Check auf www.unitymedia.de/digital-verbindet.

Welche Programme können digital empfangen werden?

Alle analogen TV-Programme werden digital im Kabelanschluss verbreitet. Auch sämtliche „regionalen Dritten“ sind Teil des digitalen TV-Angebots im Kabel. Der Kabelnetzbetreiber baut darüber hinaus sein frei zu empfangendes HD-Angebot kontinuierlich aus.

Kommen weitere Kosten auf mich zu?

An den Kosten für den Kabelanschluss ändert sich nichts. Der Kabelanschluss bietet eine breite Programmvielfalt aus über 100 frei zu empfangenden digitalen TV-Sendern.

Welchen Vorteil bringt die Umstellung?

Digitales Fernsehen beinhaltet mehr Unterhaltung, größere Programmauswahl, bessere Bild- und Tonqualität – auch in HD – sowie mehr Bandbreite für multimediale Dienste, wie Video-on-Demand und Highspeed-Internet. Unseren Kunden, die von analog zu digital wechseln, bieten wir schon heute attraktive Konditionen, um darüber hinaus ein erweitertes HD-Angebot zu bekommen.

Was passiert mit dem analogen Radio?

Hier ändert sich nichts. Radio kann auch weiterhin nach dem 30. Juni 2017 analog empfangen werden.

Wie sieht der Zeitplan für Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen aus?

Im Herbst 2016 hat Unitymedia bereits den ersten Schritt der TV-Digitalisierung erfolgreich abgeschlossen: Seit dem 20. September 2016 sind Unitymedia-Kunden in der Pilotstadt Hanau zu 100 Prozent digital. Zwischen dem 1. und 27. Juni 2017 erfolgt die vollständige Digitalisierung beginnend mit dem südlichen Teil von Baden-Württemberg bis hin zum nördlichen Teil von Nordrhein-Westfalen in einem Zeitraum von fünf Wochen.

Über den genauen Digitalisierungsfahrplan und das regionale Standortkonzept informiert Unitymedia am 21. Februar 2017 in Stuttgart.

In den kommenden sechs Monaten setzt Unitymedia darüber hinaus seine Aufklärungskampagne zum digitalen TV fort – mit weiteren Informationsmaterialien, Veranstaltungen in ausgewählten Städten, Servicebeiträgen und Einblendungen im TV.

Weitere Informationen:

www.unitymedia.de/digital-verbindet

Kostenlose Info-Hotline: 0800 / 7733204

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2016 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,3 Mio. Internet- sowie 3,0 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia finden Sie unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global
Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 29 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 60 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet mehr als sieben Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Ziggo, Unitymedia, Telenet und UPC. Die LiLAC-Gruppe arbeitet in über 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in über 30 Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Ritter Pressesprecherin Regionalisierung und Netzausbau presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar

Das könnte Sie auch interessieren

pressemitteilungen | | 14:10 Uhr

Höhere Speeds, mehr WifiSpots und volldigitales TV: Unitymedia stellt die Weichen für weiteres Wachstum

  • Starkes Quartal: Umsatz steigt um mehr als fünf Prozent auf 559 Millionen Euro 1)
  • Mehrwert überzeugt: Monatsumsatz pro Kunde steigt um sechs Prozent
  • Breitbandausbau in der Spitze: 400 Mbit/s schnelles Internet bereits für nahezu jeden zweiten Haushalt im Verbreitungsgebiet verfügbar
pressemitteilungen | | 12:18 Uhr

Kabel zukünftig voll digital: Unitymedia schaltet 2017 das analoge TV-Programm ab

  • CEO Lutz Schüler: „Unser leistungsfähiges Kabelnetz bietet für digitales Fernsehen und neue Dienste beste Voraussetzungen. Das Ende für Analog-TV rückt näher.“
  • Landesmedienanstalten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg unterstützen den Weg in die Volldigitalisierung
  • Hanau wird die erste volldigitale Stadt in Deutschland
pressemitteilungen | | 15:06 Uhr

Unitymedia geht bei der Volldigitalisierung des Kabelfernsehens weiter voran

  • Weitere Digitalisierungsschritte in 2016 geplant
  • Landesmedienanstalten in Baden-Württemberg und Hessen begrüßen Ankündigung von Unitymedia
  • Unitymedia ist im Austausch mit dem Verband Privater Rundfunk und Telemedien e.V. (VPRT) und Partnern der Wohnungswirtschaft