Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
15.12.2017|09.00 Uhr

Digital Imagination Challenge: Expertenteam nominiert fünf innovative Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Die Finalisten der Digital Imagination Challenge stehen fest
  • Unitymedia, Sozialhelden und Impact Hub Berlin suchen Lösungen, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalen Welt ermöglichen
  • Innovationswettbewerb geht mit Bootcamp und Support-Programm in die entscheidende Phase für die Finalrunde am 15. Februar 2018
  • Die drei Gewinnerteams erhalten: Insgesamt 20.000 Euro Preisgeld, Beratung und Coaching, Pitch-Training, Zugang zu Netzwerken und vieles mehr

Köln|15.12.2017 — Die finalen Kandidaten der Digital Imagination Challenge stehen fest. Das Expertenteam des Innovationswettbewerbes hat in der ersten Runde unter allen Einreichungen die fünf Projekte nominiert, die digitale Barrieren am umfangreichsten abbauen können. Mit der Digital Imagination Challenge sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben.

Die folgenden fünf technischen Innovationen überzeugten das Expertenteam von Unitymedia, Sozialhelden und Impact Hub Berlin mit Blick auf die Inklusion von Menschen mit Behinderungen:

  • „BACC“ von Freunde der DZB e.v., Leipzig: Prüfwerkzeug zum automatisierten Testen der Barrierefreiheit von E-Books bzw. E-Publikationen für Verlage
  • „GazeTheWeb“ von Institute for Web Science & Technologies der Universität Koblenz-Landau: Webbrowser, der Menschen mit motorischen Einschränkungen mittels Augensteuerung die Interaktion mit der digitalen Welt ermöglicht
  • „LAYA – Learn as you are“ von Kopf, Hand + Fuss, Berlin: E-Learning-Plattform, die im Front-End, im Content-Bereich und Autorentool barrierefrei ist
  • „Signers Mask“ des Mental Health & Deafness e.V. und des Kompetenzzentrums für Gebärdensprache & Gestik der RWTH Aachen: App zur Anonymisierung von Signers (Gebärdensprechenden), um Diskriminierungen im interaktiven Dialog vorzubeugen
  • „Frazier“ von Video to Voice, Berlin: Audiodeskriptionssoftware mit Text-to-Speech-Technologie für einen barrierefreien Zugang zu Bewegtbildformaten

„Die Ideen, die Teams, der unglaublich innovative Einsatz von Technologie – wir sind überwältigt von den Bewerbungen, die wir aus ganz Deutschland bekommen haben. Jetzt freuen wir uns darauf, mit den fünf Finalisten zusammenzuarbeiten und ihnen dabei zu helfen, ihre Ideen auf das nächste Level zu bringen“, sagt Nele Kapretz, Gründerin und Geschäftsführerin von Impact Hub Berlin.

Und so geht’s weiter

Die Top-Innovatoren und ihre Teams werden sich im nächsten Schritt bei einem zweitägigen Bootcamp in Berlin zusammenfinden. Anschließend erhalten sie vom 11. Januar bis zum 9. Februar ein auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Support-Programm, das sie auf den Digital Imagination Award vorbereitet, den Abschluss-Pitch des Wettbewerbs. Am 15. Februar 2018 kürt die Jury die drei Gewinner der Digital Imagination Challenge. Sie erhalten neben dem Preisgeld von insgesamt 20.000 Euro Zugang zum Netzwerk von Unitymedia und Impact Hub sowie Impact-Hub-Mitgliedschaften.

Mitglieder der Jury sind: der Internetunternehmer und Investor Thomas Bachem, Verena Bentele, Beauftragte der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung, Jun. Prof. Dr. Ingo Bosse, Experte für Medien und Inklusion, TU Dortmund, Joana Breidenbach, Sozialunternehmerin und Gründerin des Thinktank betterplace lab, Schauspielerin und Tänzerin Kassandra Wedel, Christine Pargmann, Evaluatorin für Barrierefreiheit, Raul Krauthausen, Aktivist für Inklusion und Barrierefreiheit, sowie Lutz Schüler, CEO des Kabelnetzbetreibers Unitymedia.

Die Digital Imagination Challenge ist Teil einer breiteren europäischen Initiative, die von Unitymedias Muttergesellschaft Liberty Global ins Leben gerufen wurde.

Alle Details zur Digital Imagination Challenge unter www.unitymedia-digitalimagination.de/

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,2 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

 

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die mehr als 24 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von mehr als 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global mehr als 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die Liberty Global Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in mehr als 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Más Móvil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in mehr als 40 Märkten. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

 

Über Impact Hub Berlin

Impact Hub Berlin ist der Treiber für soziales Unternehmertum. Als Teil des weltweit größten Netzwerkes für social innovation verfolgen wir einen branchenübergreifenden Ansatz als Consultancy, Innovationslabor, professionelles Netzwerk und Co-working Space. Durch Trainings, Vorträge, Weiterbildungen, Community Networking Veranstaltungen und Inkubations-Programme in einer kreativen Arbeitsumgebung geben wir unserer internationalen Community alle Werkzeuge an die Hand, um ihre Ideen für eine nachhaltigere Welt wirkungsvoll umzusetzen. Für unsere lokalen & globalen Partner aus Gesellschaft, Wirtschaft und Politik entwickeln wir außerdem passgenaue Programme um soziale Innovationen gemeinsam voranzutreiben. Impact Hub Berlin wurde 2014 gegründet und wird von Nele Kapretz, Anna Lässer, Leon Reiner und Vishal Jodhani geführt. Der erste Impact Hub wurde 2005 in London gegründet – heute umfasst das Netzwerk weltweit über 100 eigenständige Standorte in 54 Ländern mit mehr als 16.000 Mitgliedern.

 

Über Sozialhelden e.V.

Die Sozialhelden sind eine Gruppe von Menschen, die seit 2004 gemeinsam kreative Projekte entwickeln, um auf soziale Probleme aufmerksam zu machen und sie im besten Fall zu beseitigen. Innovative Ideen und eine gute Portion Humor haben sich dabei als erfolgreich erwiesen: Das Berliner Team wurde unter anderem mit dem Deutschen Engagementpreis, dem Deutschen Bürgerpreis, dem World Summit Award und dem Smart Accessibility Award ausgezeichnet.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Clare Bromiley Managerin Unternehmerische Verantwortung presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar