Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
07.06.2018|14.15 Uhr

Flexible Lösung für IP-Telefonanlagen: Unitymedia Business bringt Virtual Voice Port auf den Markt

Unitymedia bietet seinen Geschäftskunden jetzt eine zukunftsweisende Lösung für Bürokommunikation: Virtual Voice Port.
  • Rechtzeitig vor dem Ende der analogen Telefonie und ISDN erleichtert Unitymedia mit einer SIP-Trunk-Lösung den Übergang in eine neue Ära der Bürokommunikation
  • Die Lösung ermöglicht Geschäftskunden deutliche Kosteneinsparung im Vergleich zu traditionellen ISDN-Anschlüssen sowie die Weiternutzung bestehender Telefonie-Hardware

Köln|07.06.2018 — Mit Virtual Voice Port bietet Unitymedia Business seinen Geschäftskunden eine zukunftsweisende Lösung für Bürokommunikation, die auf einer flexiblen SIP-Trunk-Lösung basiert. So können Nutzer ihre bestehende IP-fähige Telefonanlage behalten und Kosten einsparen. Außerdem ist der Wechsel zur cloudbasierten Telefonanlage Virtual Voice problemlos und flexibel möglich – inklusive attraktiver Features wie Web2Fax und Voicemail.

Der SIP-Trunk verbindet eine Telefonanlage mithilfe des Netzprotokolls SIP (Session Initiation Protocol) über eine Datenleitung mit dem Telefonnetz. Er dient damit dem Aufbau von Sprachverbindungen über das Internet und bietet eine echte und vor allem zukunftssichere Alternative zur klassischen Telefonie. Mit Virtual Voice Port werden Nutzer in die Lage versetzt, ihre bestehende IP-fähige Telefonanlage zu behalten. Ebenso lassen sich bestehende Rufnummernblöcke weiternutzen oder neue Rufnummern verwenden. Zudem können die Anzahl benötigter gleichzeitiger Sprachkanäle sowie zubuchbare Minutenpakete und Flatrates gemäß dem individuellen Bedarf angepasst werden.

Tarifstruktur orientiert sich an den Anforderungen der Kunden

Virtual Voice Port hat eine denkbar einfache Tarifstruktur: Kunden erhalten jeden Sprachkanal unabhängig von der Gesamtmenge für 1,80 EUR monatlich. Neben der Möglichkeit, das Telefonieaufkommen verbrauchsabhängig auf Minutenpreisbasis zu bezahlen, besteht die Möglichkeit, sowohl kostengünstige Minutenpakete als auch Flatrates nach Bedarf zu buchen.

„Mit Virtual Voice Port tragen wir den Anforderungen vieler Kunden Rechnung, den fälligen Technologiewandel in ihrer Telekommunikation kosteneffizient umzusetzen. In Verbindung mit unserer Cloud-Telefonanlage ermöglicht unser SIP-Trunk Virtual Voice Port vielfältige All-IP-Migrationsszenarien im Sinne unserer Kunden erfolgreich umzusetzen“, erklärt Jannis Kuschel, Produktmanager Voice bei Unitymedia Business. „Voraussetzung dafür ist lediglich ein Breitbandanschluss mit ausreichender Down- und Upload-Kapazität – eine unserer Kernkompetenzen. Eine Vielzahl zufriedener Kunden setzt bereits auf unsere zuverlässige Netztechnologie.“

 

Weitere Informationen unter:
https://unternehmen.unitymediabusiness.de/produkte/virtual-voice-port

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist einer der führenden Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Die Geschäftsbereich Unitymedia Business bietet Selbstständigen und Freiberuflern im Homeoffice sowie kleineren Unternehmen über das glasfaserbasierte Kabelnetz Hochleistungsinternet mit bis zu 400 Mbit/s sowie Internet-, Festnetz- und Mobilfunk-Kombipakete. Zudem bietet Unitymedia Business größeren Unternehmen maßgeschneiderte Kommunikationslösungen mit Geschwindigkeiten von bis zu 10 Gbit/s über direkte Glasfaser-Anbindungen. Weitere Informationen zu Unitymedia Business unter www.unitymediabusiness.de.

Über Liberty Global
Liberty Global ist das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband mit Tochtergesellschaften in insgesamt 11 europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der TV, Internet und Kommunikations-Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 22 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 46 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 6 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet mehr als 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Global hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, dass 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und 5 Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat und außerdem Anteile in ITV, All3Media, LionsGate, der Formel E und diversen anderen regionalen Sportnetzwerken.

Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar