Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

neuigkeiten | | 14:16 Uhr

Messerückblick Anga Com 2017: Willkommen in der Gigaworld von Unitymedia

Köln|02.06.2017 — Drei Tage, rund 18.000 Besucher und zahlreiche aufregende Fachgespräche. Die Anga Com, Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit, schloss gestern  ihre Tore. Wir ließen die Besucher mit unserem Messestand in das „Was? Das geht?“-Land und die Gigaworld eintauchen. Zeit für einen Rückblick. Impulse haben wir nicht nur mit unserem außergewöhnlichen Standdesign gesetzt. Unitymedia (…)

Köln|02.06.2017 — Drei Tage, rund 18.000 Besucher und zahlreiche aufregende Fachgespräche. Die Anga Com, Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit, (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 10:00 Uhr

Kabel-TV vollständig digital: Unitymedia und Landesmedienanstalten geben Start der TV-Digitalisierungswellen auf ANGA Com bekannt

Köln|31.05.2017 — Der Countdown für digitales Fernsehen läuft: Ab dem 1. Juni 2017 rollt die TV-Digitalisierungswelle im Verbreitungsgebiet von Unitymedia von Süden nach Norden. Der Kabelnetzbetreiber schaltet das analoge TV-Signal in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg in fünf Etappen zwischen dem 1. und 30. Juni 2017 ab. Damit leitet Unitymedia die letzte Phase seiner TV-Digitalisierungsstrategie ein, (…)

Köln|31.05.2017 — Der Countdown für digitales Fernsehen läuft: Ab dem 1. Juni 2017 rollt die TV-Digitalisierungswelle im Verbreitungsgebiet von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 14:00 Uhr

Unitymedia und Stadt Bochum bauen erste Gigabit-City Deutschlands

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar ist. Dafür sorgt eine Kooperation zwischen dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia, der Stadt Bochum und den Stadtwerken Bochum, die heute im Beisein von Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf der Cebit in Hannover bekannt gegeben wird. In einer Absichtserklärung vereinbaren (…)

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar (...)

mehr erfahren
22.11.2016|14.09 Uhr

Glasfaser für Lauchringen: Unitymedia bringt Haushalte ans Highspeed-Netz

Umfangreiches Bilder- und Videomaterial: newsroom.unitymedia.de
  • Direkt ins Haus: Rund 400 Haushalte erhalten über Fiber-to-the-Building Zugang via Glasfaserkabel
  • Bürgermeister Thomas Schäuble: „Mit dem flächendeckenden Glasfaser-Netzausbau bis in die Gebäude hinein macht Lauchringen einen wichtigen Schritt in die Zukunft.“
  • Kabelnetzbetreiber setzt zukünftig verstärkt auf Glasfaserausbau in seinem Breitbandnetz

Köln|22.11.2016 — Surfen nur auf niedrigem DSL-Niveau? Das ist in Lauchringen Geschichte. Denn die Gemeinde und ihre Bürger setzen zukünftig auf das glasfaserbasierte Kabelnetz von Unitymedia. In Lauchringen verlegt der führende Kabelnetzbetreiber in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen in rund 400 Haushalten direkt Glasfaser ins Haus und schafft den Zugang zu einem der leistungsfähigsten Breitbandnetze via Kabel in Europa. Das Unternehmen hat rund 800.000 Euro investiert, um das Wohngebiet Untermark sowie die Königsbergerstraße und Grundstraße mit Glasfaser über Fiber-to-the-Building (FTTB) zu versorgen. Dazu setzt Unitymedia erstmals auf das schonende und effiziente Microtrenching-Verfahren.

„Mit dem flächendeckenden Glasfaser-Netzausbau bis in die Gebäude hinein macht Lauchringen einen wichtigen Schritt in die Zukunft. Der Zugang zu schnellem Internet ist ein wesentlicher Standortfaktor, deshalb begrüßen wir den partnerschaftlichen Netzausbau von Unitymedia. Die Bürger und Gewerbetreibenden erhalten damit Zugang zu einer zukunftssicheren und leistungsstarken Breitbandinfrastruktur“, sagt Lauchringens Bürgermeister Thomas Schäuble.

Pilotprojekt Lauchringen: Schonende Verlegetechnik für modernstes Glasfasernetz

Dieter Vorbeck, Chief Technology Officer bei Unitymedia: „In Lauchringen zeigen wir, wie der innovative Netzausbau der Zukunft aussieht: Wir erhöhen kontinuierlich den Glasfaseranteil in unserem glasfaserbasierten Breitbandnetz und schließen ohne Fördergelder Haushalte an eine zukunftsfähige Infrastruktur an. Mit der effizienten FTTB-Bauweise und neuen Ausbauverfahren bringen wir Kunden in unterversorgten Gebieten direkt ans Netz. Deutschland ist mit dieser Infrastruktur schon heute fit für die digitale Zukunft.“

Für den Glasfaserausbau in FTTB-Bauweise setzt Unitymedia in Lauchringen ein besonders effizientes Verfahren des Microtrenchings ein. Der Pilot soll Aufschluss darüber geben, ob die in Baden-Württemberg nun eingesetzte Verlegetechnologie auch in Nordrhein-Westfalen und Hessen zum Einsatz kommen kann. Bei dem schonenden Bauverfahren wird zunächst das Glasfaserkabel in etwa 12 Zentimeter schmale und 40 Zentimeter tiefe Spalten in der Straße verlegt. Anschließend werden sie mit einem isolierenden Granulat, das der Kabelnetzbetreiber in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Biberach entwickelt hat, verschlossen. Stark verkehrsbeeinträchtigende Tiefbauarbeiten entfallen.

Vorbereitungen für Gigabit-Städte laufen auf Hochtouren

Bereits seit Oktober bietet Unitymedia seinen Kunden netzweit eines der schnellsten Internetangebote Deutschlands mit Download-Geschwindigkeiten von bis zu 400 Mbit/s. Das Unternehmen hat mit umfangreichen Investitionen sein glasfaserbasiertes Kabelnetz aufgerüstet und stellt für mehr als zehn Millionen Haushalte Hochleistungsinternet-Dienste zur Verfügung. Die bedarfsgerechte Aufrüstung des Netzes ist Teil eines umfassenden Ausbauprogramms, mit dem der Kabelnetzbetreiber möglichst vielen Menschen Zugang zu seiner leistungsstarken Infrastruktur ermöglicht – in den Städten und auf dem Land.

Seit Jahren durchbricht Unitymedia technologische Schallmauern und setzt mit seinem leistungsfähigen Netz Standards für das digitale Deutschland. Mit der Vorbereitung zur Implementierung des neuen Kabelstandards Gigasphere, in Fachkreisen auch als DOCSIS 3.1 bezeichnet, hat das Unternehmen bereits begonnen. Das nächste Glasfaserausbauprojekt geht in Kürze in Großbottwar-Winzerhausen in der Nähe von Stuttgart an den Start.

Weiterführende Links

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2016 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,3 Mio. Internet- sowie 3,0 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia finden Sie unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global
Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 29 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 60 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet mehr als sieben Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Ziggo, Unitymedia, Telenet und UPC. Die LiLAC-Gruppe arbeitet in über 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in über 30 Märkten. Weitere Informationen finden Sie unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Ritter Pressesprecherin Regionalisierung und Netzausbau 0221 - 8462 5197

Glossar