Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 10:22 Uhr

Inklusiv statt exlusiv: Digital Imagination Challenge ehrt Sieger von Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und GazeTheWeb als Gewinner durchgesetzt. Am 15. Februar hatten fünf Teams aus ganz Deutschland einer Expertenjury ihre technologiebasierten Lösungen vorgestellt, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben. Den sozialen Innovationswettbewerb Digital Imagination Challenge hat Unitymedia (…)

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:29 Uhr

Gesucht: Lösungen, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalen Welt ermöglichen

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen Welt zu ermöglichen, müssen auch heute noch viele Hindernisse abgebaut werden. Kinofilme ohne Untertitel, Serien ohne Audiodeskription, TV-Receiver mit komplizierten Fernbedienungen. Das wollen wir ändern: Mit der Digital Imagination Challenge sucht Unitymedia deshalb ab (…)

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen (...)

mehr erfahren
09.08.2017|10.00 Uhr

Highspeed Internet für Erftstadt: Unitymedia startet Netzausbau

Das Gigasphere-Netz in der Region

Immer auf dem neuesten Stand sein – durch die Pressemitteilungen von Unitymedia.
  • Direkt ins Haus: 360 Haushalte erhalten Zugang zum schnellen Internet
  • Investitionen in den Netzausbau ohne öffentliche Zuschüsse

Köln|09.08.2017 — Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, baut sein Netz aus und schließt die beiden Erftstädter Ortsteile Niederberg und Borr mit 360 Haushalten an das glasfaserbasierte Breitbandkabel an.

Bürgermeister Volker Erner begrüßt den Netzausbau: „Ein schnelles Internet für die beiden kleineren Stadtteile von Erftstadt bedeutet einen wichtigen Standortvorteil zum Wohnen und ermöglicht so auch ein zeitgemäßes Arbeiten von Zuhause.“

Für die Breitband-Erschließung der Wohngebiete werden knapp 9,5 Kilometer Leitungen im Tiefbau verlegt. Bald rollt der Bagger: Der Kabelnetzbetreiber wird voraussichtlich noch dieses Jahr mit den Bauarbeiten beginnen und schon erste Kunden ans schnelle Netz bringen. Unitymedia investiert dazu rund 820 Tausend Euro und realisiert das Projekt ohne öffentliche Zuschüsse. 360 private Haushalte in Erftstadt erhalten damit die Möglichkeit, mit Highspeed-Internet mit bis zu 400 Mbit/s zu surfen.

Im Vorfeld hatten sich 65 Prozent der Anwohner in den Erftstädter Stadtteilen Niederberg und Borr von der Leistungsfähigkeit und der Attraktivität des Zugangs über das Breitbandkabelnetz überzeugt und schon innerhalb von wenigen Wochen einen Vorvermarktungsvertrag abgeschlossen. Das außerordentliche Engagement der Bürgerinitiative um Markus Janser war ein wesentlicher Baustein von dieser erfolgreichen Vorvermarktungsphase. Bürgerinnen und Bürger, die sich jetzt noch für ein höherwertiges Kombipaket von Unitymedia mit mindestens zwei Diensten entscheiden, erhalten ihren Anschluss für den Standardtarif von 398 Euro.

Für die therapeutische Jugendhilfeeinrichtung „Regelgruppe Erftstadt-Borr“ hat Unitymedia ein besonderes Angebot: Die Einrichtung erhält den Anschluss kostenfrei. Kinder und Jugendliche werden hier in ihrer Entwicklung durch die Verbindung von Alltagsleben und pädagogischen und therapeutischen Angeboten gefördert.

Durch den kontinuierlichen Netzausbau in der Spitze ist das glasfaserbasierte Kabelnetz von Unitymedia in der Lage, netzweit Download-Geschwindigkeiten von aktuell bis zu 400 Mbit/s zu erreichen, der vielfachen Geschwindigkeit von VDSL. Das Unternehmen hat mit umfangreichen Investitionen sein Netz aufgerüstet und stellt für mehr als zehn Millionen Haushalte Hochleistungsinternet-Dienste zur Verfügung – in den Städten und auf dem Land. Dabei erhöht das Unternehmen auch kontinuierlich den Glasfaseranteil in seinem Breitbandnetz und bringt ohne Fördergelder Haushalte in unterversorgten Gebieten direkt ans Netz.

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. Juni 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,2 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in mehr als 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 25 Millionen Kunden miteinander verbinden, die mehr als 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch nehmen. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die Liberty Global Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in mehr als 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in mehr als 30 Märkten.

Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar