Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 10:22 Uhr

Inklusiv statt exlusiv: Digital Imagination Challenge ehrt Sieger von Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und GazeTheWeb als Gewinner durchgesetzt. Am 15. Februar hatten fünf Teams aus ganz Deutschland einer Expertenjury ihre technologiebasierten Lösungen vorgestellt, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben. Den sozialen Innovationswettbewerb Digital Imagination Challenge hat Unitymedia (…)

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:29 Uhr

Gesucht: Lösungen, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalen Welt ermöglichen

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen Welt zu ermöglichen, müssen auch heute noch viele Hindernisse abgebaut werden. Kinofilme ohne Untertitel, Serien ohne Audiodeskription, TV-Receiver mit komplizierten Fernbedienungen. Das wollen wir ändern: Mit der Digital Imagination Challenge sucht Unitymedia deshalb ab (…)

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen (...)

mehr erfahren
05.05.2017|12.24 Uhr

Im Juni ist Schluss mit AnalogTV: Verbraucher können sich über Telefon-Hotline, Fernsehen, digital und vor Ort in ausgesuchten Städten informieren

Der Countdown läuft: In 30 Tagen schaltet Unitymedia das analoge TV-Signal ab.
  • Digitale Postleitzahlen-Suche zur Abschaltung online verfügbar
  • Kampagnen-Testimonial Willy W. ruft auf Youtube zum Mithelfen auf
  • Infomobil-Roadshow startet Ende Mai in 30 Städten im Netzgebiet

Köln|05.05.2017 — Jetzt geht’s in den Endspurt: In rund 30 Tagen endet das analoge TV-Angebot im Unitymedia Netz. In Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen stellt der Kabelnetzbetreiber die Übertragung der analogen TV-Programme zwischen dem 1. und 27. Juni 2017 in fünf Wellen ein. Unitymedia empfiehlt Kunden, die noch analog fernsehen und aktuell somit weniger als 25 Sender empfangen können, schnellstmöglich auf DigitalTV umzusteigen. Der Wechsel ist einfach und an den Kosten für den Kabelanschluss ändert sich nichts. Mit Blick auf den Stichtag im Juni intensiviert Unitymedia seine Verbraucher-Informationskampagne rund um die TV-Digitalisierung.

Ab sofort können Unitymedia Kunden auf der Informationswebseite die Postleitzahlen-Suchfunktion nutzen, die über den Umschalttermin im jeweiligen Ort Auskunft gibt. Auf dieser Webseite finden Verbraucher auch alle wesentlichen Informationen rund um die TV-Volldigitalisierung samt einem detaillierten Zeitplan.

Kunden können online darüber hinaus einen persönlichen Termin zur Beratung vereinbaren oder ab Ende Mai die Roadshow-Termine des „Tschüss analog. Hallo digital!“-Infomobils abrufen. Mehrere Infomobile von Unitymedia werden unmittelbar vor den jeweiligen Abschaltungswellen stark frequentierte Plätze in insgesamt 30 Städten im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia ansteuern und Verbraucher über die Umstellung auf digitales Fernsehen informieren. Die mobile Info-Tour startet am 30. Mai im Süden von Baden-Württemberg und wandert mit den Digitalisierungswellen weiter bis zum Norden von Nordrhein-Westfalen bis Ende Juni.

Jetzt mithelfen: So einfach geht die Umstellung auf DigitalTV

In einem neuen Video informiert Kampagnengesicht und Testimonial Willy W. über die Vorteile des DigitalTV und ruft mit seiner Enkelin die Zuschauer dazu auf, ihren Verwandten und Freunden bei der Umstellung auf DigitalTV zu helfen. Zu sehen ist der Spot auf Youtube und auf der Webseite.

Für den Empfang digitaler TV-Programme benötigen Kunden einen Flachbildfernseher mit einem digitalen Kabeltuner (DVB-C). TV-Geräte, die nach 2010 hergestellt wurden, sind in der Regel mit einem solchen DVB-C-Tuner ausgestattet. Ein kurzer Blick in die Gebrauchsanweisung des Fernsehers genügt, um sicher zu gehen, dass der Fernseher zu Hause über einen solchen Tuner verfügt. Unitymedia Kunden können zudem auf der Informationswebseite mit einem TV-Quick-Check schnell und einfach prüfen, ob sie analog oder digital fernsehen. Noch analog? Auch ältere Geräte können für digitales Fernsehen fit gemacht werden. Dafür brauchen Analog-TV-Besitzer einen handelsüblichen Digital-Receiver.

Unter dem Motto „Tschüss analog. Hallo digital!“ bietet Unitymedia ab sofort für Kunden, die noch analog fernsehen, attraktive Umstiegsangebote. Unitymedia Kunden können diese über die Shops und über die kostenlose Info-Hotline anfragen. Für den Empfang von digitalen TV-Programmen sind darüber hinaus alle handelsüblichen DVB-C-Receiver geeignet. Beispielsweise stehen mit Unitymedia Logo gekennzeichnete Set-Top-Boxen von Strong und Thompson im Fachhandel zur Verfügung.

Jetzt handeln: Über verschiedene Unitymedia Kanäle Information und Hilfe bekommen

Beratung zum Wechsel aufs digitale Fernsehen erhalten Unitymedia Kunden in ausgewählten Filialen von Saturn und Media Markt, in verschiedenen ECE-Einkaufszentren und in zahlreichen lokalen Elektrofachgeschäften – hier einfach auf das Unitymedia Logo achten. Außerdem nimmt ein besonders geschultes Unitymedia Call-Center-Team Anrufe entgegen und bietet Kunden Hilfe und Informationen rund um die TV-Volldigitalisierung. Einblendungen im Fernsehen vervollständigen das Informationsangebot: Ab Anfang Mai informieren Laufbänder die Zuschauer von analogen TV-Kanälen über das Ende des analogen TV-Programms im Juni.

Weitere Informationen gibt es in den Unitymedia Shops vor Ort oder auf der Informationswebseite.

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,2 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global
Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die mehr als 24 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von mehr als 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global mehr als 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die Liberty Global Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in mehr als 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Más Móvil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in mehr als 40 Märkten. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Ritter Pressesprecherin Regionalisierung und Netzausbau 0221 - 8462 5197

Glossar

Das könnte Sie auch interessieren

pressemitteilungen | | 14:00 Uhr

Bye bye analoges Kabelfernsehen: Deutsche TV-Plattform und Unitymedia geben Antworten zur Umstellung auf Digital

  • Informations- und Beratungsangebot auf www.tv-plattform.de
  • Persönliche Beratung in Unitymedia Stores
  • Viele Infospots in Kundennähe beim Fachhandel sowie in zahlreichen Elektronikfachgeschäften
  • Osteraktion: TV-Tausch-Tage für Familien in mehreren Städten
  • Mobile Roadshow mit Info-Truck unmittelbar vor Abschaltung
pressemitteilungen | | 18:40 Uhr

Bye-bye analoges Kabelfernsehen! – Baden-Württemberg, Hessen und NRW auf Digitalisierungskurs im TV

Sehr geehrte Damen und Herren, die Tage des Analog-TVs im Unitymedia Netz sind gezählt: Ab Juni 2017 empfangen TV-Zuschauer in Baden-Württemberg, Hessen und NRW digitales Fernsehen – zu 100 Prozent. Verbraucher, die bislang analog fernsehen, sollten daher jetzt den Umstieg auf Digital-TV (...)

pressemitteilungen | | 10:00 Uhr

Analog ist tot, es lebe digital: Sechs Monate bis zum Ende des Analog-TV bei Unitymedia

  • Der Countdown beginnt: Jetzt auf Digitalfernsehen umstellen (Infografik)
  • Was Kabel-TV-Kunden in Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen jetzt schon wissen müssen
  • Analog oder Digital? – TV-Check und Information unter www.unitymedia.de/digital-verbindet