Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
06.11.2017|14.30 Uhr

Mehr Tempo zum gleichen Preis: Unitymedia wertet Breitbandtarife auf und vereinfacht das TV-Angebot

Unitymedia verkündet die neuen Tarifangebote: Es gibt mehr Internetgeschwindigkeit zum gleichen Preis und ein noch einfacheres und flexibleres TV-Erlebnis mit "Horizon TV".
  • Mehr Tempo: Noch schneller surfen in den Tarifen „2play START“ und „2play JUMP“
  • „Horizon TV“-Tarif macht Fernsehen bei Unitymedia einfacher und flexibler
  • Internetzugang mit bis zu 6 Mbit/s auf Wunsch kostenlos dazu
  • Wechselbonus für Neukunden: bis zu zwölf Monate keine Grundgebühr zahlen

Köln|06.11.2017 — Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, macht das Angebot für seine Kunden noch attraktiver. Die Tarife „2play START“ und „2play JUMP“ punkten ab sofort bei Neuabschluss mit höherer Internetgeschwindigkeit bei gleichbleibend niedrigem Preis. Darüber hinaus macht Unitymedia mit „Horizon TV“ Fernsehen noch einfacher und flexibler. Zu dem Rundum-sorglos-TV-Paket, dessen Leistungsumfang die heutigen Bedürfnisse und Wünsche von Fernsehzuschauern vollständig abdeckt, erhalten Kunden auf Wunsch zusätzlich einen kostenlosen Internetzugang. Bei gleichzeitiger Buchung von „Horizon TV“ und einem „2play“-Tarif ist sogar ein Rabatt von monatlich zehn Euro auf den Preis von „Horizon TV“ möglich.

Mit START, JUMP und FLY bietet Unitymedia seinen Kunden seit Februar 2017 drei klar strukturierte Tarifklassen. Anstelle von bis zu 20 Mbit/s Download-Geschwindigkeit im Einstiegstarif „2play START“ können sich Neukunden nun über bis zu 30 Mbit/s freuen. Die Upload-Geschwindigkeit steigt von bis zu ein auf bis zu drei Mbit/s. Noch mehr Speed bietet Unitymedia Neukunden und Tarifwechslern auch beim „2play JUMP“: Sie surfen ab sofort statt mit bis zu 120 Mbit/s mit bis zu 150 Mbit/s. Hier steigt die Upload-Geschwindigkeit von bis zu sechs auf bis zu zehn Mbit/s.

Höheres Tempo für gleichbleibend niedrigen Preis

Der Preis für beide Tarife bleibt gleich: Neukunden erhalten mehr Leistung fürs gleiche Geld. „2play START“ kostet in den ersten zwölf Monaten der 24-monatigen Vertragslaufzeit 19,99 Euro, anschließend 29,99 Euro im Monat. Bei „2play JUMP“ sind es bei einer 24-monatigen Vertragslaufzeit 29,99 Euro, danach 34,99 Euro. Die „2play“-Tarife umfassen neben dem Internetzugang auch einen Telefonanschluss mit einer Flatrate für Anrufe ins Festnetz. Die einmalige Aktivierungsgebühr bei Vertragsabschluss beträgt bei allen Tarifen 69,99 Euro. Hinzu kommt eine Versandkostenpauschale von 9,99 Euro.

„Horizon TV“: Rund-um-sorglos-Fernsehen mit kostenlosem Internetzugang

Auch sein TV-Angebot hat Unitymedia mit „Horizon TV“ deutlich vereinfacht: Statt vier TV-Paketen gibt es mit „Horizon TV“ nun nur noch ein Paket. Darin enthalten sind die wichtigsten Bestandteile für den unbeschwerten Fernsehgenuss via TV-Kabel: Zugang zu mehr als 40 HD-Sendern, zeitunabhängiges Fernsehen, der Horizon HD Recorder mit 500 Gigabyte Festplatte, ein integrierter App-Store mit vielen Apps, wie beispielsweise Netflix, Deezer, YouTube, sowie die Möglichkeit, mit „Horizon Go Free“ auf Smartphone oder Tablet auf bis zu drei Endgeräten gleichzeitig fernzusehen. Darüber hinaus erhalten Fernseh-Kunden Zugang zur Unitymedia-Videothek und zu den TV-Mediatheken zahlreicher Sender. Noch mehr Entertainment-Vielfalt bieten die maxdome Film- und Serienflatrate sowie attraktive Pay-TV-Pakete, die sich optional hinzubuchen lassen.

Wer über das Kabelnetz von Unitymedia fernsehen möchte, kann „Horizon TV Plus“ für monatlich 29,99 Euro buchen. Darin enthalten sind die Kosten für den monatlichen Kabelanschluss in Höhe von 20,99 Euro. Wenn der Kabelanschluss bereits über die Mietnebenkosten abgedeckt ist, können Neukunden „Horizon TV“ für monatlich 9,99 Euro bei Unitymedia buchen.

Ein Goodie: Neukunden, die sich für „Horizon TV“ entscheiden und den Kabelanschluss nicht über die Mietnebenkosten zahlen, erhalten auf Wunsch einen kostenlosen Internetzugang mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu sechs Mbit/s, Uploadgeschwindigkeit: bis zu ein Mbit/s.

„Horizon TV Plus“ mit „2play“ kombinieren und monatlich zehn Euro sparen

Ab sofort lässt sich „Horizon TV Plus“, also die Variante für Kunden, die den Kabelanschluss noch nicht über die Mietnebenkosten zahlen, mit allen „2play“-Tarifen kombinieren. Diese Kunden, die „Horizon TV“ in Verbindung mit einem „2play“-Tarif buchen, erhalten einen monatlichen Rabatt von zehn Euro. „Horizon TV“ kostet dann nur noch 19,99 Euro im Monat. Wer beispielsweise das Paket „2play JUMP 150“ mit einer Downloadgeschwindigkeit von bis zu 150 Mbit/s in Verbindung mit „Horizon TV Plus“ abonniert, zahlt in der 24-monatigen Mindestvertragslaufzeit monatlich insgesamt nur 49,98 Euro statt 59,98 Euro.

Wechselbonus: bis zu 12 Monaten keine Grundgebühr

Neukunden, die bei einem anderen Anbieter noch unter Vertrag stehen und zu Unitymedia wechseln möchten, erhalten für den Rest ihrer Mindestvertragslaufzeit, maximal 12 Monate, beim alten Provider die Grundgebühr für den Unitymedia „2play“-Tarif erlassen.

 

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. September 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,2 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die mehr als 24 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von mehr als 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global mehr als 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die Liberty Global Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in mehr als 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Más Móvil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in mehr als 40 Märkten. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar