Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
19.04.2018|12.47 Uhr

Spatenstich für Highspeed Internet in Erftstadt: Netzausbau gestartet – Unitymedia bringt Niederberg und Borr ans schnelle Netz

Netzausbau im ländlichen Raum: Unitymedia Glasfasernetz in Erftstadt Niederberg am 19.04.2018, - Foto: Manfred Wiese
  • Direkt ins Haus: 360 Haushalte erhalten über Fiber-to-the-Building Zugang via Glasfaserkabel
  • Bürgermeister Erner: „HighSpeed Internet für ein Netz ohne Grenzen und unsere digitale Zukunft“
  • Investitionen in den Netzausbau über 800.000 Euro ohne öffentliche Zuschüsse

Köln|19.04.2018 — Der Zugang zum schnellen Internet wird in Erftstadt für weitere Haushalte Realität. In den Ortsteilen Niederberg und Borr baut Unitymedia, der führende Kabelnetzbetreiber in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg, sein Netz aus und versorgt zukünftig 360 Haushalte direkt mit Glasfaser bis ins Haus. Bürgermeister Volker Erner und Achim Ole Leger von der Wirtschaftsförderung Erftstadt sowie Vertreter von Unitymedia führten heute auf einer der ersten Netzausbau-Baustellen den symbolischen Spatenstich für den Zugang zu einem der leistungsfähigsten Netze in Europa durch.

Bürgermeister Volker Erner begrüßt den Netzausbau: „Mit dem Netzausbau erfüllen wir unseren Bürgerinnern und Bürgern in Niederberg und Borr einen sehnlichen Wunsch: Zugang zu HighSpeed Internet, das den Bedürfnissen nach einem Netz ohne Grenzen gerecht wird. Mit dieser Infrastruktur sichern wir unsere digitale Zukunft – für private Haushalte und Gewerbetreibende.“

Unitymedia investiert dazu über 800.000 Euro ohne öffentliche Zuschüsse. 360 private Haushalte in Niederberg und Borr erhalten damit die Möglichkeit, mit HighSpeed Internet mit bis zu 400 Mbit/s zu surfen. Für die Breitband-Erschließung der Ortsteile werden rund 9,5 Kilometer Leitungen im Tiefbau verlegt. Im Rahmen der Vorvermarktung hatten sich bereits annähernd siebzig Prozent der Haushalte, die an das Unitymedia-Netz angeschlossen werden, für einen schnellen Internetzugang des Kabelnetzbetreibers entschieden.

„Wir freuen uns, dass Niederberg und Borr mit unserem Beitrag zum Netzausbau ans schnelle Netz kommen. Wir haben damals aufgrund der guten Gespräche mit den kommunalen Vertretern sehr schnell beschlossen, dass wir hier investieren wollen und zeigen, wie verlässlicher Netzausbau in ländlichen Regionen funktioniert“, sagt Uwe Plonka, Leiter Vertrieb Kommunale Projekte bei Unitymedia.

Durch den kontinuierlichen Netzausbau ist das glasfaserbasierte Kabelnetz von Unitymedia in der Lage, netzweit Download-Geschwindigkeiten von aktuell bis zu 400 Mbit/s zu erreichen, der vielfachen Geschwindigkeit von VDSL. Das Unternehmen hat mit umfangreichen Investitionen sein Netz aufgerüstet und stellt für mehr als zehn Millionen Haushalte Hochleistungsinternet-Dienste zur Verfügung – in den Städten und auf dem Land. Dabei erhöht das Unternehmen auch kontinuierlich den Glasfaseranteil in seinem Breitbandnetz und bringt ohne Fördergelder Haushalte direkt ans Netz.

Wer sich jetzt noch für ein höherwertiges Kombipaket von Unitymedia mit mindestens zwei Diensten entscheidet, erhält den Anschluss an das Unitymedia Netz für den Standardtarif von 398 Euro. Neukunden, die bei einem anderen Anbieter unter Vertrag stehen und zu Unitymedia wechseln möchten, erhalten für den Rest ihrer Mindestvertragslaufzeit beim alten Provider (maximal für 12 Monate) das monatliche Entgelt für die Tarife 2play und 3play erlassen. So müssen Neukunden nicht auf das Ende des aktuell laufenden Vertrages warten, sondern können schon früher wechseln und mit Highspeed surfen, HD-Fernsehen schauen sowie flat ins deutsche Festnetz telefonieren – ohne doppelte Grundgebühr zahlen zu müssen. Aktuell erhalten Neukunden die Tarife 2play JUMP 150 oder 2play FLY 400 im Kombideal mit Horizon TV für 24,99 Euro bzw. 39,99 Euro für die Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten. Danach fallen regulär 34,99 Euro bzw. 44,99 Euro an.

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 31. Dezember 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,3 Mio. TV-Abonnements und 3,5 Mio. Internet- sowie 3,3 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband mit Tochtergesellschaften in insgesamt 12 europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der TV, Internet und Kommunikations-Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 22 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 46 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 6 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet mehr als zehn Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Global hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und 5 Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat und außerdem Anteile in ITV, All3Media, LionsGate, der Formel E und diversen anderen regionalen Sportnetzwerken. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

 

 

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar