Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

neuigkeiten | | 14:16 Uhr

Messerückblick Anga Com 2017: Willkommen in der Gigaworld von Unitymedia

Köln|02.06.2017 — Drei Tage, rund 18.000 Besucher und zahlreiche aufregende Fachgespräche. Die Anga Com, Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit, schloss gestern  ihre Tore. Wir ließen die Besucher mit unserem Messestand in das „Was? Das geht?“-Land und die Gigaworld eintauchen. Zeit für einen Rückblick. Impulse haben wir nicht nur mit unserem außergewöhnlichen Standdesign gesetzt. Unitymedia (…)

Köln|02.06.2017 — Drei Tage, rund 18.000 Besucher und zahlreiche aufregende Fachgespräche. Die Anga Com, Fachmesse für Breitband, Kabel und Satellit, (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 10:00 Uhr

Kabel-TV vollständig digital: Unitymedia und Landesmedienanstalten geben Start der TV-Digitalisierungswellen auf ANGA Com bekannt

Köln|31.05.2017 — Der Countdown für digitales Fernsehen läuft: Ab dem 1. Juni 2017 rollt die TV-Digitalisierungswelle im Verbreitungsgebiet von Unitymedia von Süden nach Norden. Der Kabelnetzbetreiber schaltet das analoge TV-Signal in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg in fünf Etappen zwischen dem 1. und 30. Juni 2017 ab. Damit leitet Unitymedia die letzte Phase seiner TV-Digitalisierungsstrategie ein, (…)

Köln|31.05.2017 — Der Countdown für digitales Fernsehen läuft: Ab dem 1. Juni 2017 rollt die TV-Digitalisierungswelle im Verbreitungsgebiet von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 14:00 Uhr

Unitymedia und Stadt Bochum bauen erste Gigabit-City Deutschlands

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar ist. Dafür sorgt eine Kooperation zwischen dem Kabelnetzbetreiber Unitymedia, der Stadt Bochum und den Stadtwerken Bochum, die heute im Beisein von Nordrhein-Westfalens Wirtschaftsminister Garrelt Duin auf der Cebit in Hannover bekannt gegeben wird. In einer Absichtserklärung vereinbaren (…)

Köln|20.03.2017 — Die Stadt Bochum wird die erste Großstadt Deutschlands, in der nahezu flächendeckend Internet mit Gigabitgeschwindigkeit verfügbar (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 14:09 Uhr

Glasfaser für Lauchringen: Unitymedia bringt Haushalte ans Highspeed-Netz

Köln|22.11.2016 — Surfen nur auf niedrigem DSL-Niveau? Das ist in Lauchringen Geschichte. Denn die Gemeinde und ihre Bürger setzen zukünftig auf das glasfaserbasierte Kabelnetz von Unitymedia. In Lauchringen verlegt der führende Kabelnetzbetreiber in Baden-Württemberg, Nordrhein-Westfalen und Hessen in rund 400 Haushalten direkt Glasfaser ins Haus und schafft den Zugang zu einem der leistungsfähigsten Breitbandnetze via (…)

Köln|22.11.2016 — Surfen nur auf niedrigem DSL-Niveau? Das ist in Lauchringen Geschichte. Denn die Gemeinde und ihre Bürger setzen zukünftig auf das (...)

mehr erfahren
17.02.2016|15.07 Uhr

Starkes Jahresergebnis: Unitymedia drückt weiter aufs Gas bei Internet-Speed, TV-Vielfalt und Netzausbau

Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr

Unitymedia stellt die Quartalszahlen Q1/2016 vor.
  • Angebote überzeugen: Umsatz steigt um sechs Prozent auf 2,17 Milliarden Euro, Adjusted EBITDA legt um acht Prozent zu in 2015
  • Werthaltig gewachsen: 316.000 neue Abonnements in 2015, Monatsumsatz pro Kunde sieben Prozent über Vorjahreswert
  • CEO Lutz Schüler: „Netzausbau wird Chefsache. Allein in 2016 machen wir schnelles Internet für mehr als 200.000 unterversorgte Haushalte verfügbar.“

Köln|17.02.2016 — Unitymedia, der führende deutsche Kabelnetzbetreiber und Tochterunternehmen von Liberty Global (NASDAQ: LBTYA, LBTYB, LBTYK, LILA und LILAK), zeigt weiterhin starkes Wachstum. 2015 gewann das Unternehmen 316.000 Abonnenten hinzu. Wesentliche Wachstumstreiber waren weiterhin kombinierte Angebote aus Highspeed-Internet und Telefonie, Premium-Unterhaltung mit der TV- und Multimediaplattform Horizon sowie eines der größten Video-on-Demand-Angebote im deutschen Markt.

Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im Geschäftsjahr 2015 um sechs Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 2,17 Milliarden Euro. Über das gesamte Jahr wuchs der Umsatz pro Kunde um sieben Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im vierten Quartal setzte Unitymedia pro Kunde monatlich 23,45 Euro um. Das sind rund fünf Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Unitymedia steigerte sein operatives Ergebnis (Adjusted EBITDA) 2015 um acht Prozent sowie im vierten Quartal um elf Prozent – auf 1,37 Milliarden Euro beziehungsweise auf 359 Millionen Euro. Das ist der größte Anstieg bei Adjusted EBITDA seit sechs Quartalen.

Internet-Top-Speed verdoppelt, Datenvolumen pro Kunde nahezu verdoppelt Im Geschäftsjahr 2015 hat Unitymedia 210.000 Breitbandkunden und 164.000 Telefonkunden hinzugewonnen, im vierten Quartal waren es 62.000 Breitbandkunden und 46.000 Telefoniekunden. Zum 31. Dezember 2015 versorgte Unitymedia mehr als 3,1 Millionen Breitbandkunden und 2,9 Millionen Telefonkunden. Insgesamt abonnierten 7,1 Millionen Kunden 12,5 Millionen Dienste bei dem Kabelnetzbetreiber.

Zum 1. Februar 2016 hat Unitymedia die maximal verfügbare Downloadgeschwindigkeit auf 400 Mbit/s verdoppelt. „Max 400“ kann derzeit von mehr als 40 Prozent der erreichbaren Haushalte im Verbreitungsgebiet gebucht werden. Die Verfügbarkeit wird schrittweise ausgeweitet.

„Mit vierfacher Vectoring-Geschwindigkeit bauen wir unsere Spitzenposition beim Speed weiter aus“, so Unitymedia CEO Lutz Schüler. „Weil die Kunden immer mehr breitbandintensive Dienste gleichzeitig und in höchster Qualität nutzen, wird Top-Speed bei der Kaufentscheidung immer wichtiger. 60 Prozent unserer Neukunden buchten 2015 Pakete mit 120 Mbit/s und mehr.“

Die hohen Bandbreiten werden intensiv genutzt: Im vierten Quartal 2015 verbrauchten Unitymedia Kunden durchschnittlich 75 Gigabyte pro Monat. Das sind rund 50 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Zugleich nutzten Unitymedia Kunden monatlich ein mehr als doppelt so hohes Datenvolumen wie der deutsche Durchschnittshaushalt 2015.

Damit Surfen Spaß macht, ist eine schnelle Internetverbindung nicht nur zuhause, sondern auch unterwegs entscheidend. Im Geschäftsjahr 2015 hat Unitymedia daher in seinem Verbreitungsgebiet mehr als 1.000 öffentliche WLAN-Zugangspunkte in 100 Städten in Betrieb genommen. Im laufenden Jahr baut Unitymedia sein WLAN-Netz weiter aus, um seinen Kunden über ein möglichst dichtes Netz an WifiSpots schnelles mobiles Internet zu bieten.

Ausbau-Offensive bringt schnelles Internet für mehr als 200.000 Haushalte Nach erfolgreichen Testläufen im Geschäftsjahr 2015 in ausgewählten Regionen in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg baut Unitymedia sein Netz nun dauerhaft aus, um in den nächsten Jahren noch mehr Haushalten leistungsfähige Internetprodukte anbieten zu können.

„Wenn es um weiße Flecken auf der Breitbandkarte geht, denken viele nur an abgelegene Bergdörfer. Dabei finden sich unterversorgte Straßenzüge und Gebäude häufig gerade in dichter besiedelten Regionen, in Vorstädten und Neubaugebieten“, so CEO Lutz Schüler. „Wir machen den Netzausbau bei Unitymedia jetzt zur Chefsache. Allein in diesem Jahr machen wir schnelles Internet für mehr als 200.000 unterversorgte Haushalte verfügbar – und zwar ohne Fördergelder und da, wo es am dringendsten gebraucht wird.“

VoD-Angebot und Zahl der Horizon Abonnenten im Jahresverlauf verdoppelt Die Anzahl der über Unitymedia verfügbaren Abruf-Videos (Video on Demand – VoD) hat sich im Geschäftsjahr 2015 auf mehr als 36.000 verdoppelt. Unitymedia stellt damit eine der größten VoD-Plattformen im deutschen Markt. Zu den VoD-Highlights 2015 zählten die Filme „Ant-Man“, „Minions“, „Pixels“ und „Mission: Impossible – Rogue Nation“. Die Zahl der verfügbaren HD-Fernsehsender stieg im Jahresverlauf um zwölf auf 78. 2016 speist Unitymedia weitere frei zu empfangende HD-Sender ein, darunter Kika und Phoenix. Die wachsende Zahl der verfügbaren Inhalte stärkt die Nachfrage nach der TV- und Multimediaplattform Horizon. Im gesamten Geschäftsjahr gewann das Unternehmen mehr als 200.000 neue Horizon Abonnenten hinzu. Damit verdoppelte sich nahezu die Horizon Kundenbasis binnen Jahresfrist. Im vierten Quartal gewann Unitymedia 38.000 neue Horizon Abonnenten hinzu. Ende Dezember 2015 hatten 460.000 Kunden Horizon abonniert. Das entspricht sieben Prozent aller TV-Kunden. Seit dem dritten Quartal 2015 hat Unitymedia 14 neue Apps für Horizon aktiviert, darunter Twitter und die Musikstream-App Xite. Nach einem im vierten Quartal aufgespielten Software-Update lässt sich Horizon TV jetzt noch intuitiver bedienen. Damit Kunden unterwegs noch komfortabler fernsehen können, hat Unitymedia zudem seine App Horizon Go mit neuen Funktionen versehen. Über die können Kunden jetzt zum Beispiel Horizon Aufnahmen von unterwegs programmieren. Das TV-Ergebnis 2015 lag mit einem Kundenrückgang von weniger als ein Prozent leicht unter dem Niveau des Vorjahres.

Über Unitymedia
Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 31. März 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,1 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 25 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet sechs Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in elf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die LiLAC-Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, dass 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in über 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in über 30 Märkten. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Johannes Fuxjäger Leiter Unternehmens­kommunikation presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar