Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
08.08.2017|08.00 Uhr

Umstellung auf Digital-TV erfolgreich: Unitymedia schafft Platz im Netz für Gigabit-Speeds und wächst weiter

  • Umsatz¹ steigt im zweiten Quartal um fünf Prozent auf 596 Mio. Euro
  • 54.000 Abos hinzugewonnen, jeder zehnte Internet-Neukunde bucht 400 Mbit/s
  • Connect-Netztest: bei Datendiensten Bester unter den nationalen Anbietern
  • CEO Lutz Schüler: „Unser Angebot, das heimische Wifi durch eine kostenlose Connect Box zu optimieren, steigert die Kundenzufriedenheit.“

Köln|08.08.2017 — Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia legt nach einem von der Abschaltung des analogen TV-Signals geprägten zweiten Quartal 2017 starke Ergebnisse vor. Das Tochterunternehmen von Liberty Global, dem größten internationalen TV- und Breitband-Unternehmen, steigerte seinen Umsatz(1) gegenüber dem zweiten Quartal 2016 um fünf Prozent auf 596 Millionen Euro. Der monatliche Umsatz pro Kunde wuchs gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres um vier Prozent auf 25,11 Euro. Das Unternehmen gewann im zweiten Quartal netto 54.000 Abonnenten hinzu. Zum 30. Juni 2017 abonnierten 7,2 Millionen Kunden bei Unitymedia mehr als 12,9 Millionen TV-, Internet- und Telefonie-Dienste.

Analog-Abschaltung schafft Platz für neue Sender und gigabitschnelles Internet

Unitymedia CEO Lutz Schüler: „In diesem Quartal haben wir TV-Geschichte geschrieben. Als erster Kabelnetzbetreiber Deutschlands haben wir das Analog-Fernsehen eingemottet und bedienen jetzt mehr als sechs Millionen TV-Kundenhaushalte mit volldigitalen TV-Diensten. Damit haben wir den Weg bereitet für noch mehr Sendervielfalt und gigabitschnelles Internet in unserem Netz.“

Von Anfang Juni bis Anfang Juli 2017 hat das Unternehmen seine Netztechnik in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg auf volldigitale TV-Übertragung umgestellt. Durch monatelange Ankündigung des Abschaltungstermins und umfassende Unterstützung der Kunden gelang die Umstellung nahezu reibungslos. Die Zahl der Abonnenten mit höherwertigen TV-Produkten, wie HD-Option oder Pay-TV, stieg im zweiten Quartal um 33.000. Die Zahl der Horizon-Abonnements stieg um 23.000 auf jetzt 640.000. Das entspricht zehn Prozent der TV-Kundenbasis von Unitymedia.

Rund jeder zehnte Internet-Neukunde buchte 400 Mbit/s

Beim Festnetztest der Zeitschrift „Connect“ erreichte Unitymedia bei Datendiensten den Spitzenplatz unter den überregionalen Netzanbietern. Das ist ein deutlicher Beleg für die Qualität der Unitymedia Breitbandprodukte, zumal hohe Geschwindigkeiten für Internet-Neukunden im zweiten Quartal erneut das entscheidende Kaufargument waren. Die Nachfrage nach hohen Bandbreiten bleibt stabil auf hohem Niveau: Rund 81 Prozent der Internet-Neuabonnenten entschieden sich im zweiten Quartal für Breitbandprodukte mit 120 Mbit/s und mehr. Rund jeder zehnte buchte Internet mit 400 Mbit/s.

Neu- und Bestandskunden erhalten Connect Box für optimale Wifi-Experience

Damit die Kunden ihre hohen Bandbreiten zu Hause auch im entlegensten Raum nutzen können, tauscht Unitymedia die Kabelrouter seiner Bestandskunden schrittweise gegen die von Liberty Global entwickelte Connect Box aus. Neue 2Play- und 3Play-Kunden erhalten die Connect Box standardmäßig. Im zweiten Quartal 2017 aktivierten so weitere 200.000 Kunden eine Connect Box. Damit wird der neue Kabelrouter inzwischen von mehr als jedem vierten Unitymedia Breitband-Abonnenten genutzt.

Unitymedia CEO Lutz Schüler: „Das Gros unserer Kunden geht daheim schnurlos ins Internet. Darum stellen wir unseren Kunden jetzt ein Gerät zur Verfügung, das die Reichweite und den Datendurchsatz des heimischen WLAN-Signals spürbar steigert. Umfragen zeigen, dass die Kundenzufriedenheit mit der Connect Box wächst.“

Unitymedia verzeichnete im zweiten Quartal 32.000 neue Breitband-Abonnenten und 29.000 neue Telefonie-Abonnenten. Zum 30. Juni 2017 stellte Unitymedia somit Dienste für 3,4 Millionen Breitbandabonnenten und knapp 3,2 Millionen Telefonie-Abonnenten bereit.

Im Geschäftskundensegment wächst Unitymedia weiterhin sehr stark. So steigerte Unitymedia seinen B2B-Umsatz um 30 Prozent, unterstützt unter anderem durch weiterhin stark wachsende Abonnentenzahlen. Vor allem Selbständige und Kleingewerbetreibende entscheiden sich für schnelles Internet, Telefonie und Rund-um-die-Uhr-Service von Unitymedia.

Im zweiten Quartal 2017 hat Unitymedia 32.000 zuvor unterversorgte Haushalte in die Lage versetzt, 400 Mbit/s schnelles Kabelinternet zu nutzen. Davon können 13.000 Haushalte durch Modernisierung ihrer bestehenden Netzinfrastruktur erstmals auf Unitymedias Breitband- und Telefonie-Dienste zugreifen. Seit Jahresbeginn ist die Zahl der für schnelles Internet per Kabel erschlossenen Haushalte auf 73.000 gestiegen. Alle neu erschlossenen Haushalte sind „GIGAReady“, das heißt sie können mit geringem technischem Aufwand auf den Übertragungsstandard DOCSIS 3.1 aufgerüstet werden, der Gigabitgeschwindigkeiten ermöglicht.

 

¹ Finanzkennzahlen nach US-GAAP. Für weitere Informationen zu Finanzzahlen und Key Performance Indicators (KPIs) wie RGUs, ARPU etc. siehe Liberty Globals Q2 2017 Pressemitteilung in englischer Sprache.

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. Juni 2017 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,4 Mio. Internet- sowie 3,2 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in mehr als 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 25 Millionen Kunden miteinander verbinden, die mehr als 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch nehmen. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet 10 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in zwölf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die Liberty Global Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, das 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in mehr als 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in mehr als 30 Märkten.

Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Johannes Fuxjäger Leiter Unternehmens­kommunikation presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar