Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 10:22 Uhr

Inklusiv statt exlusiv: Digital Imagination Challenge ehrt Sieger von Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und GazeTheWeb als Gewinner durchgesetzt. Am 15. Februar hatten fünf Teams aus ganz Deutschland einer Expertenjury ihre technologiebasierten Lösungen vorgestellt, die es Menschen mit Behinderungen ermöglichen, an der digitalen Medienwelt teilzuhaben. Den sozialen Innovationswettbewerb Digital Imagination Challenge hat Unitymedia (…)

Köln|16.02.2018 — Auf Deutschlands erstem inklusiven Pitch-Event mit Präsentationen in Gebärdensprache und Audioskription haben sich Frazier, BACC und (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:29 Uhr

Gesucht: Lösungen, die Menschen mit Behinderungen die Teilhabe an der digitalen Welt ermöglichen

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen Welt zu ermöglichen, müssen auch heute noch viele Hindernisse abgebaut werden. Kinofilme ohne Untertitel, Serien ohne Audiodeskription, TV-Receiver mit komplizierten Fernbedienungen. Das wollen wir ändern: Mit der Digital Imagination Challenge sucht Unitymedia deshalb ab (…)

Köln|23.10.2017 — Jeder zehnte Mensch in Deutschland hat eine Behinderung. Um aber allen Menschen einen barrierefreien Zugang zur analogen und digitalen (...)

mehr erfahren
21.02.2017|15.45 Uhr

Unitymedia stellt Fahrplan für die Digitalisierung im TV vor

Ab Juni 2017 ist es soweit: für alle Unitymedia Kunden wird Fernsehen zu 100% digital.
  • Kabelnetzbetreiber schaltet analoges TV in fünf Wellen über die Bundesländer Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen ab
  • Schärferes Bild, besserer Ton, mehr Sender: Kunden dürfen sich zwischen dem 1. und 30. Juni 2017 auf vollständig digitales Fernsehen freuen
  • Karte zeigt, zu welchen Zeitpunkten in den verschiedenen Regionen auf Digital-TV umgestellt wird

Köln|21.02.2017 — Digitales Entertainment wird in rund 100 Tagen im Kabel in Baden-Württemberg und kurz darauf auch in Hessen und Nordrhein-Westfalen Wirklichkeit: Unitymedia stellt die Übertragung der analogen TV-Programme zwischen dem 1. und 30. Juni 2017 in seinem gesamten Verbreitungsgebiet ein. Dies gab der Kabelnetzbetreiber am 21. Februar anläßlich eines Workshops in Stuttgart zum Thema „DOCSIS 3.1. – Der Weg in die Gigabit-Gesellschaft“ bekannt.

Unitymedias Digitalisierungsfahrplan sieht fünf Wellen vor: Die Umstellung auf den volldigitalen TV-Empfang beginnt im südlichen Teil Baden-Württembergs am 1. Juni 2017, der Norden folgt am 6. Juni 2017. Unitymedia Kunden in Hessen können sich auf ein volldigitales TV-Angebot ab dem 13. Juni 2017 freuen. Die letzten zwei Wellen finden in Nordrhein-Westfalen statt: Der südliche Teil des bevölkerungsreichsten Bundeslandes verabschiedet sich am 20. Juni 2017 vom analogen TV, gefolgt von den nördlichen NRW-Gebieten am 27. Juni 2017.

„Der Digitalisierungsgrad im Unitymedia Netz beträgt aktuell rund 90 Prozent – Tendenz steigend“, sagt Christian Hindennach, Senior Vice President Consumer bei Unitymedia. „In Baden-Württemberg, Hessen und Nordrhein-Westfalen schauen insgesamt noch rund 640.000 Kunden analog fern. Um unsere Kunden und Verbraucher umfassend über alle Schritte zu informieren, intensivieren wir in den kommenden Monaten unsere Aufklärungskampagne zum digitalen TV.“

Unitymedia informiert: Umfassende Aufklärungskampagne für Verbraucher

Der Kabelnetzbetreiber setzt in seiner Aufklärungskampagne auf Informationsmaterialien, Veranstaltungen in ausgewählten Städten, Servicebeiträge und Einblendungen im TV. Unitymedia hat eine Karte erstellt, die zeigt, zu welchen Zeitpunkten in den verschiedenen Regionen auf DigitalTV umgestellt wird. Die Digitalisierung erfolgt dabei nach Einzugsgebieten von folgenden Städten und Gemeinden:

Welle eins „Südliches Baden-Württemberg“ am 01.06.2017: 

Aalen, Freiburg, Göppingen, Horb, Lörrach, Offenburg, Ravensburg, Reutlingen, Sigmaringen, Singen, Ulm, Villingen

Welle zwei „Nördliches Baden-Württemberg“ am 06.06.2017: 

Bad Mergentheim, Böblingen, Heilbronn, Karlsruhe, Ludwigsburg, Mannheim, Pforzheim, Stuttgart

Welle drei „Hessen“ am 13.06.2017:

Bad Homburg, Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Hanau (Umland), Kassel, Künzell, Marburg, Wiesbaden

Welle vier „Südliches Nordrhein-Westfalen“ am 20.06.2017:

Aachen, Bonn, Düsseldorf, Hürth, Kerpen, Köln, Krefeld, Mettmann, Monheim, Mönchengladbach, Neuss, Ratingen, Siegen, Wuppertal

Welle fünf „Nördliches Nordrhein-Westfalen“ am 27.06.2017:

Bielefeld, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Münster, Oberhausen, Soest

In Kürze ist auch die Suche über PLZ-Gebiete möglich.

Jetzt handeln und direkt ins volldigitale TV-Zeitalter starten

Ende Juni 2017 ist das Fernsehen im gesamten Verbreitungsgebiet von Unitymedia 100 Prozent digital. Kunden, die noch analog fernsehen, sollten baldmöglich auf Digital-TV umsteigen und sich frühzeitig über den Empfang ihres Fernsehers informieren.

Kostenlose Info-Hotline 0800 / 7733204

Weiterführende Links

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 12,9 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 31. Dezember 2016 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,4 Mio. TV-Abonnements und 3,3 Mio. Internet- sowie 3,1 Mio. Telefonie-Abos (RGU) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist mit seinen Tochtergesellschaften in über 30 Ländern in Europa, Lateinamerika und der Karibik das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der digitalen Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 25 Millionen Kunden miteinander verbinden und die von über 50 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch genommen werden. Zudem versorgt Liberty Global 10 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet fünf Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Globals Geschäfte sind in zwei Aktien gebündelt: Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK) für unsere Aktivitäten in Europa und LiLAC-Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Aktivitäten in Lateinamerika sowie der Karibik reflektiert.

Die Liberty Global Gruppe arbeitet in elf europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Die LiLAC-Gruppe hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, dass 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und fünf Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat. Die LiLAC Gruppe arbeitet in über 20 Ländern in Lateinamerika und in der Karibik unter den Marken VTR, Flow, Liberty, Mas Movil und BTC. Zusätzlich betreibt die LiLAC-Gruppe ein Unterwasser-Glasfasernetz in der gesamten Region in über 30 Märkten. Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Ritter Pressesprecherin Regionalisierung und Netzausbau 0221 - 8462 5197

Glossar

Das könnte Sie auch interessieren

pressemitteilungen | | 18:40 Uhr

Bye-bye analoges Kabelfernsehen! – Baden-Württemberg, Hessen und NRW auf Digitalisierungskurs im TV

Sehr geehrte Damen und Herren, die Tage des Analog-TVs im Unitymedia Netz sind gezählt: Ab Juni 2017 empfangen TV-Zuschauer in Baden-Württemberg, Hessen und NRW digitales Fernsehen – zu 100 Prozent. Verbraucher, die bislang analog fernsehen, sollten daher jetzt den Umstieg auf Digital-TV (...)

pressemitteilungen | | 12:18 Uhr

Kabel zukünftig voll digital: Unitymedia schaltet 2017 das analoge TV-Programm ab

  • CEO Lutz Schüler: „Unser leistungsfähiges Kabelnetz bietet für digitales Fernsehen und neue Dienste beste Voraussetzungen. Das Ende für Analog-TV rückt näher.“
  • Landesmedienanstalten in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg unterstützen den Weg in die Volldigitalisierung
  • Hanau wird die erste volldigitale Stadt in Deutschland