Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 13:37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist (…)

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von (...)

mehr erfahren
01.03.2018|11.01 Uhr

Virtual Voice: Unitymedia Business bietet Kunden cloudbasierte Telefonanlagen-Lösung

  • Unitymedia Business baut Produktportfolio mit neuem Angebot Virtual Voice weiter aus
  • Geschäftskunden profitieren von moderner „Hosted PBX“-Lösung mit nativer Mobil-Integration und großem Funktionsumfang
  • Skalierbare und einfach einzurichtende Lösung für dynamisch wachsende Unternehmen

Köln|01.03.2018 — Unitymedia Business baut sein Produktportfolio für Geschäftskunden aus: Mit „Virtual Voice“ bietet das in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg tätige Telekommunikationsunternehmen ab sofort eine cloudbasierte Telefonanlage für Unternehmen jeder Größe an.

Zu den Leistungsmerkmalen der „Hosted PBX“-Lösung gehören unter anderem  professionelles Anruf- und Telefonkonferenzmanagement, Unified Messaging Dienste, Integrationsmöglichkeiten für mobile Endgeräte und ein Soft-Client für die Nutzung am Computer. Zudem kann die Telefonanlage durch flexible Nebenstelleneinrichtung individuell skaliert werden. Die Einrichtung und Verwaltung der virtuellen Telefonanlage erfolgt komfortabel über ein Web-Portal.

„Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern bieten wir unsere Lösung losgelöst vom Internetzugang an. Ob weltweiter Zugriff, Konferenzschaltungen oder Erreichbarkeit unter einer Nummer – Virtual Voice erleichtert unseren Geschäftskunden die Kommunikation“, erklärt Martin Czermin, Senior Vice President B2B von Unitymedia. Ein Highlight der „Telefonanlage im Netz“ ist die native Mobilfunk-Integration. Dazu Czermin: „Die native Mobilfunk-Integration ohne Einbindung einer App sorgt dafür, dass selbst bei vollständigem Ausfall des Internetzugangs keine Anrufe verloren gehen.“

Virtual Voice: Funktionen im Detail

Virtual Voice geht über die Möglichkeiten jeder herkömmlichen Büro-Telefonanlage mit fester Installation weit hinaus. Dank der Funktion „Single Identity Management“ sind Anwender unter einer einzigen Nummer auf Handy, Telefon und am PC mit dem Softclient garantiert parallel erreichbar. Durch die Option, einfach von überall mit der Festnetznummer zu telefonieren, lässt sich außerdem das mobile Arbeiten optimieren. Zusätzlich können Anrufe mithilfe des Features „Call Distribution“ bedarfsgerecht verteilt werden – an freie Mitarbeiter, an einen interaktiven Sprachdialog (IVR), an die Mailbox oder eine Warteschlange.

Der integrierte „Unified Messaging“ Dienst sorgt dafür, dass die Nutzer von Virtual Voice genau dort über alle Nachrichten verfügen, wo sie gebraucht werden – ob Fax, Mail, Voice, Chat und Video. Virtual Voice unterstützt Unternehmen darüber hinaus mit wichtigen Call Center-Funktionen dabei, die Performance auszuwerten und Berichte zu erstellen. Ferner lassen sich Telefon- und Webkonferenzen ganz einfach in Eigenregie aufsetzen und managen.

Der Softclient für den PC bietet unter anderem einen eigenen Messenger-Service zum bequemen und schnellen Versenden von Nachrichten innerhalb des Unternehmens und die Möglichkeit, Meetings unkompliziert aufzusetzen. Auch Videotelefonie wird unterstützt.

Auch beim Thema Ressourcen- und Kostenverbrauch punktet die Lösung: Als Applikation lässt sich Virtual Voice ohne großen Aufwand in die bestehende IT-Landschaft integrieren – ein Prozedere, das die Kosten für Service, Support und Management deutlich reduziert. So werden Software-Aktualisierungen kostenlos aufgespielt,  die Wartung erfolgt via Cloud.

Virtual Voice ist ab März in verschiedenen Produktvarianten mit unterschiedlichem Leistungsumfang bereits ab 2,90 Euro pro Monat und Nutzer erhältlich. Die Nutzer bzw. Nebenstellen können täglich hinzugefügt und wieder entfernt werden.

Weitere Informationen erhalten Interessierte im Web unter https://www.unitymedia.de/business/selbststaendige/internet-und-telefon/specials/virtual-voice-virtuelle-telefonanlage/

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist der führende Kabelnetzbetreiber und Anbieter von Medien- und Kommunikationsdiensten via glasfaserbasiertem Breitbandkabel. Als Tochtergesellschaft von Liberty Global erreicht das Unternehmen über eines der modernsten und größten zusammenhängenden Kabelnetze Europas 13 Millionen Haushalte in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg – und versorgt Privat- und Geschäftskunden mit seinen Services. Für Unternehmen, die Wohnungswirtschaft und den Wholesale-Bereich ist Unitymedia Business ein starker und verlässlicher Partner in der digitalen Welt und bietet maßgeschneiderte Kommunikationslösungen auf Kabel- und Glasfaserbasis. Weitere Informationen zu Unitymedia Business unter www.unitymediabusiness.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist das größte internationale Kabelunternehmen mit Niederlassungen in 14 Ländern. Liberty Global verbindet Menschen mit der digitalen Welt und ermöglichen es ihnen, ihre unendlichen Möglichkeiten zu entdecken und zu erleben. Liberty Globals marktführende Triple-Play-Dienste werden über Netzwerke der nächsten Generation und innovative Technologie-Plattformen zur Verfügung gestellt, die 27 Mio. Kunden verbinden, die 57 Mio. Fernseh-, Breitband-Internet- und Telefonie-Dienste beziehen (Stand: 30. September 2015). Zusätzlich versorgte Liberty Global 5 Mio. Mobilfunkkunden und bot WiFi-Dienste über 6 Mio. Zugangspunkte an. Liberty Globals Aktivitäten sind aktuell zwei Tracking Stocks zugeordnet: der Liberty Global Group (NASDAQ: LBTYA, LBTYB und LBTYK), die im Wesentlichen aus ihren europäischen Aktivitäten besteht, und der LiLAC Group (NASDAQ: LILA und LILAK, OTC Link: LILAB), die die Operationen von Liberty Global in Lateinamerika und in der Karibik umfassen.

Zu Liberty Globals Verbrauchermarken gehören Virgin Media, Ziggo, Unitymedia, Telenet und UPC. Liberty Global Business Services und der Investmentfonds Liberty Global Ventures sind ebenfalls Geschäftsbereiche von Liberty Global. Die Verbrauchermarken der LiLAC Group beinhalten VTR und Liberty. Weitere Informationen finden Sie unter www.libertyglobal.com.

 

 

 

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Helge Buchheister Pressesprecher Produkte, Technik und Netz(-ausbau) presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar