Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 12:20 Uhr

Thomas Funke wird Chief Financial Officer von Unitymedia

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von Unitymedia und wird Teil der Geschäftsführung. Er folgt damit auf Winfried „Winni“ Rapp, der das Unternehmen als Chief Executive Officer leitet. Im Mai hatte Liberty Global, der Mutterkonzern von Unitymedia, den Verkauf seiner Landesgesellschaften in (…)

Köln|03.09.2018 — Thomas Funke, Vice President Accounting und Finance Operations, übernimmt ab sofort die Funktion des Chief Financial Officer von (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 12:07 Uhr

Digital Imagination Challenge nominiert die fünf Top-Projekte zum Abbau digitaler Barrieren

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des Innovationswettbewerbs hat unter allen Einreichungen die fünf besten Projekte nominiert, die Menschen mit Behinderung den Alltag erleichtern. Bereits zum zweiten Mal sucht Unitymedia gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern Sozialhelden und Impact Hub Berlin Ideen und Lösungen, die (…)

Köln|20.08.2018 — Die fünf Finalisten der zweiten Digital Imagination Challenge stehen fest. Ein Team aus Expertinnen und Experten des (...)

mehr erfahren
09.08.2018|13.37 Uhr

Zugang zur digitalen Welt für alle: Unitymedia führt Internet -Grundgeschwindigkeit ein

Unitymedia führt die Grundgeschwindigkeit ein: Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*.
  • Kabelnetzbetreiber erhöht die Internetgeschwindigkeit bei über einer halben Million Kunden auf bis zu 30 Mbit/s im Download
  • Zum Vergleich: Die durchschnittliche Übertragungsrate bei Internetanschlüssen in Deutschland lag 2017 bei rund 15 Mbit/s* im Download
  • Internet-Grundgeschwindigkeit ist Teil des „New Wave“-Programms, mit dem die Kundenzufriendenheit gesteigert wird

Köln|09.08.2018 — Unitymedia beschleunigt ohne Aufpreis die Internetverbindung für über eine halbe Million Anschlüsse auf eine Geschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download. Bis Ende November 2018 soll die Einführung der Grundgeschwindigkeit abgeschlossen sein. Mit 30 Mbit/s im Download surfen Unitymedia Kunden dann nahezu doppelt so schnell wie der deutsche Internetnutzer im Durchschnitt*. Die Aktion ist Teil des Programms „New Wave“, mit dem der Kabelnetzbetreiber die Kundenzufriedenheit steigert.

Eine kostenlose Beschleunigung ihrer Internetverbindung erhalten über eine halbe Million Kunden, die laut Vertrag noch mit einer Übertragungsrate von unter 30 Mbit/s surfen. „Die durchschnittliche deutsche Internetgeschwindigkeit ist zu gering“, findet Winfried Rapp, Chief Financial Officer und künftiger Chief Executive Officer des Kabelnetzbetreibers Unitymedia. „Mit unseren gigabitfähigen Netzen steht Unitymedia dafür, Millionen von Nutzern mit superschnellem Internet zu versorgen – allem voran die Bewohner unserer Gigabit-Citys. Indem wir jetzt zusätzlich die Grundgeschwindigkeit nach oben schrauben, geben wir allen Unitymedia Kunden die Chance, an der digitalen Welt aktiv teilzuhaben.“

Das kostenlose Upgrade für Bestandskunden erkennt an, dass sich die Lebenswirklichkeit der meisten Menschen geändert hat und zahlt auf die Kundenzufriedenheit ein. „Die digitalen Dienste und Medien, die wir in unserem Alltag nutzen, erfordern immer mehr Daten. Um die grundlegenden Dienste nutzen zu können, benötigt man die entsprechende Bandbreite“, sagt Christian Hindennach, Chief Commercial Officer und Mitglied der Geschäftsführung von Unitymedia. „Mit unserer Grundgeschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download kommen wir dem Nutzungsverhalten unserer Kunden entgegen – ganz unabhängig davon, welchen Internetanschluss sie von uns gebucht haben.“

Die Aktion ist Teil des Unitymedia Programms „New Wave“. Es konzentriert sich darauf, mit gezielten Projekten und Maßnahmen die Kundenzufriedenheit an jedem Kontaktpunkt zu steigern. Ein zentrales Thema des Programms ist es, für eine bessere Internetversorgung in Deutschland zu sorgen. Denn die reicht noch nicht an die Internet-Geschwindigkeiten in digitalen Vorzeigeländern wie Südkorea, Norwegen und Finnland heran. Im Südkorea surft man beispielsweise durchschnittlich mit 28 Mbit/s*, während sich die Deutschen mit 15 Mbit/s* im Download begnügen. „Mit unserer Grundgeschwindigkeit von bis zu 30 Mbit/s im Download beschleunigen wir die Anschlüsse einer großen Kundengruppe auch im internationalen Vergleich auf ein neues Level. Im Durchschnitt sufen Unitymedia Kunden laut Testergebnis von nPerf mit einer Geschwindigkeit von über 60 Mbit/s** im Donwload – also ohnehin in einer ganz eigenen Liga“, fasst Winfried Rapp zusammen.

Neben der Einführung einer Grundgeschwindigkeit treibt Unitymedia den Ausbau des glasfaserbasierten Kabelnetzes kontinuierlich voran – auch in ländlichen Regionen, wo das Unternehmen den Glasfaseranteil im Breitbandnetz laufend erhöht und unversorgte Gebiete ans Netz bringt. So können Kunden in den Geschäftsgebieten Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg aktuell Übertragungsraten von bis zu 400 Mbit/s im Download buchen. In einzelnen städtischen Regionen greift bereits die „Gigabit-City“-Initiative von Unitymedia: In Bochum, Köln, Düsseldorf und Frankfurt stehen den Kunden im Laufe des Jahres 2018 Gigabit-Geschwindigkeiten zur Verfügung.

Weitere Informationen unter: www.unitymedia.de/grundgeschwindigkeit

*(Quelle: Akamai Technologies, https://bit.ly/1ZHVfc2)

**(Quelle: nPerf, H1 2018, https://bit.ly/2v2LcpJ)

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist einer der führenden Kabelnetzbetreiber in Deutschland und eine Tochter von Liberty Global. Das Unternehmen erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,0 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 30. Juni 2018 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,3 Mio. TV-Abonnements und 3,5 Mio. Internet- sowie 3,3 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Liberty Global ist das weltweit größte international agierende Unternehmen im Bereich TV und Breitband mit Tochtergesellschaften in insgesamt 10 europäischen Ländern unter den Marken Virgin Media, Unitymedia, Telenet und UPC. Liberty Global investiert in Infrastruktur, die seine Kunden an der TV, Internet und Kommunikations-Revolution in vollem Umfang teilhaben lässt. Die Größe des Unternehmens und sein Engagement für Innovation versetzen es in die Lage, marktführende Produkte zu entwickeln, die über Netze der nächsten Generation verbreitet werden, die 21 Millionen Kunden miteinander verbinden, die mehr als 45 Millionen TV-, Breitband-Internet- und Fernsprechdienste in Anspruch nehmen. Zudem versorgt Liberty Global 6 Millionen Mobilfunkteilnehmer und bietet mehr als 12 Millionen WiFi-Zugangspunkte an.

Liberty Global hält auch 50 Prozent an VodafoneZiggo, einem niederländischen Joint Venture, dass 4 Millionen Kunden, 10 Millionen Festnetz-Abonnenten und 5 Millionen Mobilfunk-Abonnenten hat und außerdem Anteile in ITV, All3Media, ITI Neovision, Casa Systems, LionsGate, der Formel E und diversen anderen regionalen Sportnetzwerken.

Weitere Informationen unter www.libertyglobal.com.

 

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Johannes Fuxjäger Leiter Unternehmens­kommunikation presse@unitymedia.de 0221 - 8462 5197

Glossar