Unitymedia Newsroom

Top-Meldungen

pressemitteilungen | | 08:05 Uhr

Unitymedia mit erfolgreichem ersten Quartal 2019: Geschwindigkeitsoffensive treibt weiteres Wachstum

Mit überlegenen Internetgeschwindigkeiten und konsequenter Kundenorientierung befindet sich Unitymedia auch im ersten Quartal 2019 weiter auf Wachstumskurs. Dabei waren die Angebote für superschnelle Internetanschlüsse auf Basis des Glasfaserbasierten Kabelnetzes erneut entscheidend für den Abonnementszuwachs. Das Unternehmen konnte im ersten Quartal 23.000 und 16.000 zusätzliche Abonnements für Internet bzw. Telefonie verzeichnen. Über die Hälfte der Internet-Neukunden (…)

Mit überlegenen Internetgeschwindigkeiten und konsequenter Kundenorientierung befindet sich Unitymedia auch im ersten Quartal 2019 weiter auf Wachstumskurs. (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 07:52 Uhr

Kundenfokus und Gigabit-Internet: Unitymedia wächst auch 2018 kräftig

Die konsequente Ausrichtung auf Kundenzufriedenheit zahlt sich aus: Erneut verbucht Unitymedia ein wachstumsstarkes Geschäftsjahr. Der Umsatz in 2018 stieg um 6 Prozent auf 2,5 Milliarden Euro im Vergleich zum Vorjahr. Im gleichen Zeitraum wuchs der Umsatz im Geschäftskundenbereich sogar um 62 Prozent. In Summe erzielte Unitymedia 211.000 neue Internet-, Telefonie- und TV-Abonnements im Jahr 2018. (…)

Die konsequente Ausrichtung auf Kundenzufriedenheit zahlt sich aus: Erneut verbucht Unitymedia ein wachstumsstarkes Geschäftsjahr. Der Umsatz in 2018 stieg um (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 19:40 Uhr

Award für den Abbau digitaler Barrieren – die Sieger der Digital Imagination Challenge

Köln/Berlin, 23. November 2018 – Die Gewinner der Digital Imagination Challenge heißen EiS-App, Deaf Magazine und MatchMyMaker. Die Teams werden für technologiebasierte Lösungen ausgezeichnet, die Inklusion im Alltag vorantreiben und digitale Barrieren abbauen. Unitymedia, Sozialhelden und Impact Hub Berlin hatten den Award bereits zum zweiten Mal ausgeschrieben. Am Donnerstag fiel die Entscheidung nach der Präsentation (…)

Köln/Berlin, 23. November 2018 – Die Gewinner der Digital Imagination Challenge heißen EiS-App, Deaf Magazine und MatchMyMaker. Die Teams werden für (...)

mehr erfahren

pressemitteilungen | | 11:45 Uhr

Vernetztes Zuhause: Connect Booster sorgen für zuverlässigen WLAN-Empfang bis in jede Wohnungsecke

Rund 1,8 Millionen Unitymedia-Kunden nutzen für den Internetzugang und das heimische WLAN die Connect Box als WLAN-Router. Doch um ein Haus oder eine größere Wohnung vollflächig mit WLAN abzudecken, reicht die Reichweite eines einzelnen WLAN-Routers oftmals nicht aus. Mit dem Connect Booster bringt Unitymedia das WLAN-Signal daheim bis in jede Ecke. Über die Stromleitung bringen (…)

Rund 1,8 Millionen Unitymedia-Kunden nutzen für den Internetzugang und das heimische WLAN die Connect Box als WLAN-Router. Doch um ein Haus oder eine (...)

mehr erfahren

Analog ist tot - es lebe digital!

In allen Bereichen des Lebens schreitet die Digitalisierung voran. Was früher auf der Langspielplatte nur mit Kratzern zu hören war, klingt heute ohne Störgeräusche von der CD. Flimmernde Bilder von der Videokassette gehören seit der DVD der Vergangenheit an. Und die Digitalisierung macht auch vor dem Fernsehen nicht halt. Modernes Fernsehen ist digital – und in den meisten Wohnzimmern längst Standard, bestätigt der aktuelle Digitalisierungsbericht der Landesmedienanstalten (Stand: August 2016). Der Bericht zeigt, dass die Nutzung des analogen Kabelfernsehens stetig abnimmt und die Digitalisierung des Kabelempfangs in den vergangenen Jahren rasant angestiegen ist: 82,1 Prozent aller deutschen Kabelhaushalte haben die analoge Welt schon hinter sich gelassen und schauen heute digital fern.

Unitymedia Kunden sind dabei der Zeit voraus: Im Juni 2016 schauten bereits 88,4 Prozent der Unitymedia Kunden digitales TV – nur noch jeder zehnte war im Fernsehen analog unterwegs. Dies ergab eine Untersuchung, die TNS-Infratest im Auftrag des Kabelnetzbetreibers für das Verbreitungsgebiet in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg erhoben hat. Der Digitalisierungsgrad im Kabelnetz von Unitymedia stieg gegenüber dem Vorjahr um 11,5 Prozent.

Treiber der steigenden Digital-TV-Nutzung sind der Anspruch der Fernsehzuschauer nach mehr Qualität und die veränderten Sehgewohnheiten der Nutzer: Menschen konsumieren heute Inhalte, wo und wann sie wollen. Die digitale Technik sorgt zudem für eine effizientere Nutzung des vorhandenen Frequenzspektrums. Über die Bandbreite, die ein analog übertragener TV-Sender einnimmt, können bis zu acht digitale Programme verbreitet werden: Der Zuschauer genießt so eine größere Programmvielfalt. Digitalfernsehen steht zudem für mehr Sender in HD-Auflösung und für eine bessere Bild- und Tonqualität. Durch Digital-TV steht darüber hinaus mehr Bandbreite für multimediale Dienste, wie zum Beispiel Video-on-Demand und Highspeed-Internet, für die Nutzer zur Verfügung.

Unitymedia ist Vorreiter bei der TV-Digitalisierung: Erfolgreiche Bilanz aus der Pilotstadt Hanau

Unitymedia trägt den veränderten Sehgewohnheiten Rechnung und erweitert sein digitales TV-Angebot. Als erster Kabelnetzbetreiber in Deutschland schaltet Unitymedia das analoge TV-Angebot dafür schrittweise ab. Das Unternehmen arbeitet hierbei eng mit den Landesmedienanstalten von Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg zusammen, die die TV-Volldigitalisierung im Netz begrüßen.

Die erste 100-prozentige digitale Stadt in Deutschland ist Hanau: Das hessische Hanau war Pilotstadt in Unitymedias TV-Volldigitalisierung. Seit dem 20. September 2016 können Kabelkunden dort auf ein volldigitales TV-Angebot zugreifen. In den Wochen vor dem Umschalttermin hat der Kabelnetzbetreiber die Hanauer Verbraucher intensiv über das Ende der analogen TV-Ära und den kostenlosen Zugang zum digitalen Fernsehempfang aufgeklärt – beispielsweise mit der Leser-Aktion „Digitalisierung – Was tun?“ mit dem Hanauer Anzeiger und der Verbraucherzentrale Hessen sowie mit Informationsveranstaltungen mit dem lokalen Fachhandel.

Die Bilanz aus Hanau ist positiv: Die hessische Stadt ist mit einem Digitalisierungsgrad von knapp 90 Prozent bestens vorbereitet in die digitale TV-Welt gestartet; und das Hanauer Pilotprojekt bietet wichtige Praxiswerte für die Volldigitalisierung im gesamten Verbreitungsgebiet.

Digital ist einfach!

Der Weg zum digitalen Fernsehen für analoge Kabelkunden ist einfach. Für den digitalen Empfang via Fernsehkabel entstehen keine Zusatzkosten, da das digitale Signal heute schon in der Kabelanschlussdose zu Hause anliegt. Für den Empfang digitaler TV-Sender wird lediglich ein handelsüblicher Digitalreceiver oder ein Flachbildfernseher mit einem digitalen Kabeltuner (DVB-C Tuner) benötigt. Mithilfe des Receivers kann sogar ein älteres Fernsehgerät für das Digital-TV fit gemacht werden. TV-Geräte, die nach 2010 gekauft wurden, kommen in der Regel ohne die Zuschaltung eines Decoders aus.

Der Countdown läuft: Stichtag ist der 30. Juni 2017

Unitymedia führt die TV-Digitalisierung im Verbreitungsgebiet weiter: Ab dem 30. Juni 2017 werden Unitymedia Kunden im gesamten Netz in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg Digital-TV empfangen: Die Volldigitalisierung wird bis zum Stichtag schrittweise nach Bundesländern erfolgen.

Wie in der Pilotstadt Hanau wird Unitymedia seine Kunden umfassend über den Digitalisierungsfahrplan und die Vorteile des digitalen Fernsehens informieren.

Unter www.unitymedia.de/changeday hat der Kabelnetzbetreiber für seine Kunden Informationen zusammengestellt, die beim Umstieg vom analogen auf digitalen TV-Empfang helfen.

Über Unitymedia

Unitymedia mit Hauptsitz in Köln ist einer der führenden Kabelnetzbetreiber in Deutschland und ein Unternehmen der Vodafone Deutschland. Unitymedia erreicht in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg 13,1 Millionen Haushalte mit seinen Breitbandkabeldiensten. Neben dem Angebot von Kabel-TV-Dienstleistungen ist Unitymedia ein führender Anbieter von integrierten Triple-Play-Diensten, die digitales Kabelfernsehen, Breitband-Internet und Telefonie kombinieren. Zum 31. März 2019 hatte Unitymedia 7,2 Mio. Kunden, die 6,3 Mio. TV-Abonnements und 3,6 Mio. Internet- sowie 3,4 Mio. Telefonie-Abos (RGUs) bezogen haben. Weitere Informationen zu Unitymedia unter www.unitymedia.de.

Über Liberty Global

Vodafone Deutschland ist eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen und zugleich der größte TV-Anbieter der Republik. Mit seinen 13.500 Mitarbeitern liefert der Konzern Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. Als Gigabit Company treibt Vodafone den Infrastruktur-Ausbau in Deutschland federführend voran: Mit immer schnelleren Netzen ebnen die Düsseldorfer Deutschland den Weg in die Gigabit-Gesellschaft – ob im Festnetz oder im Mobilfunk. Geschäftskunden bieten die Düsseldorfer ein breites ICT-Portfolio: So vernetzt Vodafone Menschen und Maschinen, sichert Firmen-Netzwerke sowie Kommunikation und speichert Daten für Firmen in der deutschen Cloud. Rund 90 % aller DAX-Unternehmen und 15 von 16 Bundesländern haben sich bereits für Vodafone entschieden. Mit mehr als 48 Millionen Mobilfunk-Karten, 6,9 Millionen Festnetz-Kunden sowie zahlreichen digitalen Lösungen erwirtschaftete Vodafone Deutschland im letzten Geschäftsjahr einen Serviceumsatz von über 10 Milliarden Euro. Vodafone Deutschland ist die größte Landesgesellschaft der Vodafone Gruppe, einem der größten Telekommunikationskonzerne der Welt. Der Konzern betreibt eigene Mobilfunk-Netze in 24 Ländern und unterhält Partnernetze in weiteren 42 Nationen. In 19 Ländern betreibt die Gruppe eigene Festnetz-Infrastrukturen. Vodafone hat weltweit rund 640 Millionen Mobilfunk-, 21 Millionen Festnetz- sowie 14 Millionen TV-Kunden.

Weitere Informationen unter www.vodafone-deutschland.de.

< zurück zur Übersicht

Ansprechpartner

Dr. Eva-Maria Ritter Pressesprecherin Regionalisierung und Netzausbau 0221 - 8462 5197

Glossar